EINBLICK: Museum Peter August Böckstiegel in Werther-Arrode

Weiterbauen am Denkmal - Gespräch und Führung vor Ort

Am 9. Mai 2019 in Werther-Arrode

Gesamtkunstwerk trifft Museumsbau, Tradition trifft Moderne – das Geburts- und Künstlerhaus des expressionistischen Malers Peter August Böckstiegel (1889-1951) in Werther-Arrode erhielt im vergangenen Jahr in unmittelbarer Nähe einen freistehenden Museumsneubau. Mit den zusätzlichen Räumlichkeiten wird das künstlerische Schaffen des Künstlers gewürdigt und dem Baudenkmal ein markanter Baukörper an die Seite gestellt.

Vertreter aus der Praktischen Denkmalpflege und aus dem Baukulturteam der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen werden die Eigenheiten, aber auch die Verbindungen der beiden Gebäude erläutern. In einer Führung mit dem Museumsdirektor und den Architekten werden Sie mehr über das Denkmal und das Museum, deren Lage, Materialität und Gestalt erfahren. Wir laden Sie am 9. Mai 2019 zu einem Gespräch mit Führung vor Ort ein.


Treffpunkt
Museum Peter August Böckstiegel
Schloßstraße 109/111
33824 Werther (Westfalen)

Zeit
14:00 – 17:00 Uhr

Barrierefreiheit
Die Veranstaltung ist bedingt barrierefrei. Die Verbindungswege haben zum Teil ein Gefälle und nicht alle Räume im Böckstiegel-Haus sind für Rollstuhlfahrer erreichbar.

Bitte melden Sie sich mit unten stehendem Formular an.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt und die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und per Mail bestätigt.

ACHTUNG! Aufgrund der hohen Resonanz ist die Veranstaltung bereits ausgebucht.

Eine Anmeldung ist daher leider nicht mehr möglich!

Gerne setzen wir Sie aber auf eine Warteliste. Wir melden uns dann bei Ihnen, falls noch ein Platz freigeworden ist.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Warteliste zum EINBLICK: Museum Peter August Böckstiegel




Museum Peter August Böckstiegel mit dem Böckstiegel-Haus im Hintergrund. Foto: LWL/Schmidt

Böckstiegel-Haus / Museum Peter August Böckstiegel

Das Böckstiegel-Haus, ehemals ein kleines Bauernhaus von 1826, wurde 1885 von den Eltern des Künstlers erworben. Hier wurde Peter August Böckstiegel 1889 geboren. Innen wie außen gestaltete er es künstlerisch und ließ 1921 und 1945 erweitern. Nach dem Tod Peter August Böckstiegels 1951 bewohnte es bis 2007 seine Familie weiterhin und erhielt es als Künstlerhaus. 2009 trug man es als Baudenkmal in die Denkmalliste der Stadt Werther ein.

Mit dem Museumsneubau ist dem Architekturbüro h.s.d. architekten aus Lemgo ein identitätsstiftender Bau gelungen, der eindeutig aus der heutigen Zeit stammt, aber dennoch starke Bezüge zum Ort und zum Bestand aufweist. Dass das Gebäude in der Materialität und Kubatur eine eigene Sprache spricht, wertet den Ort, an dem das künstlerische Werk Böckstiegels entstanden ist, auf.


EINBLICK-Reihe

Unsere Veranstaltungsreihe EINBLICK lädt die Menschen in Westfalen-Lippe ein, ihre tägliche Umgebung besser kennenzulernen und zu verstehen. Hier stehen Denkmäler mit ihren Innenausstattungen, kulturlandschaftsprägende Gebäude und Landschaftselemente, historische Gärten und Parks, aber auch baukulturell bedeutende Gebäude und Quartiere im Fokus. Die Reihe lädt zu Führungen und Gesprächen vor Ort ein. Die Experten des LWL-Kulturdienstes Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen geben Ihnen EINBLICK in die Architektur- und Baugeschichte eines Ortes, in Forschungsprojekte oder aber auch in aktuelle Planungs-und Maßnahmenkonzepte. Sie erhalten vor Ort auch EINBLICK in die vielfältigen Aufgabenfelder des Fachamtes. Angefangen von der Inventarisation bis hin zur Bauforschung, Denkmalpflege und Restaurierung. Auch unsere Tätigkeiten im Bereich Landschafts- und Baukultur werden an konkreten Beispielen vorgestellt.