Ehemaliges Volkswohlbund-Gebäude in Dortmund. Foto: A:AI Archiv für Architektur und Ingenieurbaukunst NRW, TU Dortmund, Nachlass Harald Deilmann

Riesen in der Stadt

Jahrestagung Städtebauliche Denkmalpflege 2015 der Fachgruppe Städtebauliche Denkmalpflege an der TU Dortmund

Am 28.Oktober 2015 an der TU Dortmund, Campus Süd, Rudolf Chaudoire Pavillon

Insbesondere Großstrukturen aus den 1960er und 1970er Jahren wie etwa Verwaltungs- und Bildungseinrichtungen, Geschäftsbauten oder ganze Stadtzentren befinden sich aktuell im Wandel. Viele dieser Bauwerke und Anlagen stehen unter Veränderungsdruck, sei es, weil sie den funktionalen Anforderungen nicht mehr genügen oder weil sie sanierungsbedürftig sind.

Im Rahmen der Jahrestagung Städtebauliche Denkmalpflege 2015 sollen daher folgende Fragen diskutiert werden: Welchen Stellenwert haben diese großen Strukturen im städtischen Gefüge? Welche besonderen Herausforderungen, aber auch Chancen stellen sich für die Städtebauliche Denkmalpflege? Welche Ressourcen bieten diese Riesen für aktuelle Anforderungen? Welche Instrumente stehen für einen Umgang mit Großstrukturen und deren Weiterentwicklung zur Verfügung?

Diese und andere Fragen werden in den drei Themenblöcken „Großbauten als städtische Dominante“, „Großstrukturen im städtebaulichen Kontext“ sowie „Riesen in der Stadt – Bewusstseinsbildung und Akteure“ angesprochen und diskutiert. Referenten sind u.a. Dr. Olaf Gisbertz, TU Braunschweig, Dr. Ulrike Wendland, Landeskonservatorin Sachsen-Anhalt, Tim Rieniets, Geschäftsführer der Landesinitiative Stadtbaukultur und der Künstler Merlin Bauer, Köln.
Die Einstiegsreferate halten Prof. Dr. Gerhard Vinken, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, und Dr. Dorothee Boesler, Leiterin der Städtebaulichen Denkmalpflege bei der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen.

Tagungsort: TU Dortmund, Campus Süd, Rudolf Chaudoire Pavillon



Anmeldung