IX. Westfälischer Kulturlandschaftskonvent

Historische Kulturlandschaft trifft Kompensation

Videokonferenz am 11. November 2021

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat zum IX. Westfälischen Kulturlandschaftskonvent eingeladen. Der Konvent beschäftigte sich mit der Frage, welche Möglichkeiten bestehen, Eingriffe in historische Kulturlandschaften als Teil des kulturellen Erbes zu kompensieren. Er richtete sich insbesondere an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Naturschutz- und Planungsbehörden, Planungsbüros, Denkmalbehörden, Heimat- und Naturschutzverbänden, Studierende und weitere Interessierte.

Eingriffsregelung und Umweltverträglichkeitsprüfung setzen die rechtlichen Rahmenbedingungen für Kompensationsmaßnahmen bei Eingriffen in die historische Kulturlandschaft. Die Praxis zeigt jedoch, dass solche Maßnahmen bisher kaum vorgesehen und umgesetzt wurden.

Ziel des Konventes war es, anhand von konkreten Beispielen Wege und Handlungsräume aufzuzeigen, wie historische Kulturlandschaften angemessen im Rahmen von Kompensationsmaßnahmen berücksichtigt werden können. Dabei wurde neben der Darstellung der rechtlichen und planerischen Grundlagen auch diskutiert, welche Art von Eingriffen Beeinträchtigungen hervorrufen, welche Maßnahmen sich zur Kompensation sowie zur Vermeidung und Minderung der Beeinträchtigungen eignen, was für Synergien zu anderen Schutzgütern bestehen und welche Bewertungsmethoden vorliegen. 

Das ausführliche Programm können Sie dem detaillierten Flyer entnehmen.

Flyer herunterladen (PDF)