Richtung Inklusion

Aktuelle Meldungen

14.04.2017

Nur, wer alles versteht, kann überall mitmachen

Das Lebenshilfe Büro für Leichte Sprache Ruhrgebiet

Leichte Sprache ist weit mehr als nur eine Art, sich besonders einfach auszudrücken. Es ist eine „Variation“ des Deutschen, die besonderen Regeln folgt. Denn: Einen Text in Leichter Sprache soll jeder verstehen können, zum Beispiel auch Menschen mit Lernbehinderungen oder Menschen, die kaum Deutsch sprechen.

Es braucht viel Wissen und Übung, um auf diese Weise sprechen und schreiben zu können und aus Alltagssprache in Leichte Sprache zu übersetzen. Es gibt ganze Redaktionsbüros, die sich darauf spezialisiert haben. Eines davon stellt der LWL in diesem Film vor: Das Lebenshilfe Büro für Leichte Sprache Ruhrgebiet, das zugleich ein noch junges Integrationsunternehmen ist.

Übrigens: Das Lebenshilfe Büro für Leichte Sprache stellt sich am 1. März auch auf der LWL-Messe der Integrationsunternehmen 2017 vor.

Zudem ist das Büro seit Jannuar 2017 Rahmenvertragspartner des LWL für Übersetzungen in Leichte Sprache.

mehr...

Mehrere Menschen mit und ohne Lernebehinderung

20.03.2017

Gut leben in Münster

Film stellt Arbeit der WiM vor

Die WiM (Wir Menschen mit Lernschwierigkeiten in Münster) ist eine Selbsthilfe-Gruppe von Menschen mit Lernschwierigkeiten in Münster.
Sie setzt sich für die besonderen Belange dieser Menschen ein und möchten Anregungen geben, damit Inklusion in unserer Gesellschaft selbstverständlich wird.
Die Gruppe stellt sich in einem Video selbst vor.

Video: http://www.ev-fabi-ms.d ...

mehr...

Logo zur Internetseite "Inklusives Arbeitsleben"

05.01.2017

Inklusives Arbeitsleben

Neuer Blog mit Geschichten und Tipps aus der Berufswelt

Ein fester Job ist für viele Menschen der erste Schritt in ein selbstbestimmtes Leben – mit finanzieller Sicherheit, Unabhängigkeit und gesellschaftlicher Anerkennung. Der neuer Blog www.inklusives-arbeitsleben.lwl.org widmet sich genau diesem Thema.

Dort werden Geschichten aus der Berufswelt von Menschen mit und ohne Behinderungen erzählt sowie  die vielen gute ...

mehr...

LWL-Direktor

29.08.2016

Bundesteilhabegesetz

Matthias Löb, Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), zur Kritik am Gesetzesentwurf

Die Lebenshilfe NRW nimmt am Montag (29.8.) Stellung zum geplanten Bundesteilhabegesetz (LPK 12 Uhr). Die Landschaftsverbände in NRW sind als größte Leistungsträger für Menschen mit Behinderung in Deutschland betroffen.

Herr Löb, wie bewerten Sie den Entwurf des Bundesteilhabegesetzes?

Unsere Kommunalpolitiker haben den Entwurf begrüßt, sehen aber berechtigte Erwartun ...

mehr...

Andrea Nahles und weitere Amtsträger vor einem Plakat der Bundesfachstelle

28.07.2016

Unterstützung bei der Umsetzung von Barrierefreiheit

Bundesfachstelle Barrierefreiheit eröffnet

Barrierefreiheit in den Verwaltungen und in unserer Gesellschaft vorantreiben, das ist das erklärte Ziel der Bundesfachstelle Barrierefreiheit, die am 19.07.2016 durch Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Siziales, sowie Edeltraut Glänzer, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See (KBS) eröffnet wurde.

Zukünftig so ...

mehr...

Mehrere taubblinde und hörsehbehinderte Menschen vor dem Schiffshebewerk

01.06.2016

Landesverband der Taubblinden NRW zu Gast im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg

Wie funktioniert das Schiffshebewerk? Wie hat eine Familie an Bord eines Binnenschiffes gelebt und gearbeitet? 17 taubblinde und hörsehbehinderte Menschen aus ganz NRW fanden jetzt bei einem Besuch im LWL-Industriemuseum in Waltrop gemeinsam mit Angehörigen, Assistenten und Museumspädagogen Antworten auf diese Fragen. Die Gäste waren größtenteils gehörlos, hat ...

mehr...

Das Bild zeigt zwei Männer, einer von ihnen sitzt im Rollstuhl und soll Jeses darstellen

18.12.2015

Freiheit und Neuanfang

caput stellt Menschen im Aufbruch vor

In der 18. Ausgabe des Magazins "caput" geht es unter anderem um einen Jesus im Rollstuhl, Wege aus der Mobbinghölle, einen Ex-Nazi, der nun Aussteigerhilfe leistet und ein Hotel, das eine Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerberfamilien beherbergt.

Beeindruckende Geschichten, recherchiert und geschrieben vom Redaktionsteam der Iserlohner Werkstätten.

caput-M ...

mehr...

Bild eines geistig behinderten Künstlers

19.11.2015

Einblicke in Alltag, Träume und Gefühlswelt

Kalender zeigt SEH-WEISEN geistig beeinträchtigter Künstler

SEH-WEISEN heißt der Kalender der Lebenshilfe, der in diesem Jahr bereits zum 34. Mal von der Bundesvereinigung veröffentlicht wird. Die Künstlerinnen und Künstler mit geistiger oder Lern-Behinderung geben auch im aktuellen Kalender wieder Einblicke in ihren Alltag, ihre Träume und in ihre Gefühlswelt. Entstanden sind phantasievolle, teilweise rätselhafte, farbenf ...

mehr...

Das Bild zeigt einen Mann vor einer grünen Leinwand, der mit einer Kamera gefilmt wird. Foto: LWL

27.08.2015

Gebärden im Scheinwerferlicht

LWL-Projekt „Inklusives Internet“ will mit Online-Umfrage auch Gehörlose erreichen

Eine Kamera, vier Scheinwerfer und ein grüner Hintergrund – mehr braucht es nicht, um das Europazimmer im LWL-Landeshaus in Münster in ein Filmstudio zu verwandeln. Im Mittelpunkt der Kulisse steht Rudolf Tumbrink - das Gesicht dezent abgepudert und in schlichter schwarzer Kleidung. Der Mitarbeiter des LWL-Bau und Liegenschaftsbetriebs ist von Geburt an taub. An die ...

mehr...

Das Bild zeigt eine junge Frau, die in einem Rollstuhl vor einer Hotelrezeption sitzt

07.08.2015

LWL treibt Inklusion weiter voran

Ausgaben von rund 3,8 Millarden Euro im Haushaltsjahr 2014

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat im Haushaltsjahr 2014 rund 3,8 Milliarden Euro (2013: 3,6 Milliarden Euro) in Westfalen ausgegeben.

Mit dem größten Teil dieser Summe wurden behinderte und pflegebedürftige Menschen unterstützt. Insgesamt flossen rund 2,3 Milliarden Euro (2013: 2,2 Milliarden Euro) in diese sozialen Aufgaben.

Das Geld nutzt der LWL, um Me ...

mehr...