Die Preisträger des Innovationspreises 2017 auf der Preisverleihung in Bad Lippspringe.

Verleihung des diesjährigen Innovationspreises für Heimatvereine auf dem Westfalentag in Bad Lippspringe

Bereits zum zweiten Mal wurde auf dem diesjährigen Westfalentag am 24. Juni 2017 in Bad Lippspringe der Innovationspreis für Heimatvereine an zwei Preisträger verliehen.
In der Kategorie „Innovation“ siegte der Arnsberger Heimatbund mit seinem kulturhistorischen Erlebniswanderweg „Kurfürstlicher Thiergarten“ im Arnsberger Wald.
Der Heimatverein Varl-Varlheide aus Rahden setzte sich in der Kategorie „Nachwuchs in der Heimatpflege“ mit einem plattdeutschen Puppentheater für Kinder durch.

Samstagvormittag nahmen beide Gewinner ihre Auszeichnungen im Kongresshaus in Bad Lippspringe entgegen. Dazu sagte der WHB-Vorsitzende Matthias Löb als Vorsitzender der Jury: „Die Bewerbungen um den Innovationspreis zeigen wieder einmal die Kreativität und den Ideenreichtum unserer Heimatpflegerinnen und Heimatpfleger. Ihr ehrenamtliches Engagement ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft“.


Der Arnsberger Heimatbund gewann mit dem Erlebniswanderweg in der Kategorie „Innovation“. Unter seiner Federführung ist im Jahr 2010 ein rund 12 Kilometer langer Wanderweg entstanden, der beständig weiterentwickelt wird. An 41 Stationen erfahren Jung und Alt dort mehr über Arnsbergs Waldkulturerbe. Durch die enge Zusammenarbeit mit Forstämtern und Naturschutzorganisationen steht die naturschonende Erschließung im Mittelpunkt. Der Heimatbund plant, den Erlebniswanderweg weiter auszubauen und sein Angebot unter anderem um eine Audioführung für sehbehinderte Menschen zu ergänzen. Interessierte Schulen können schon jetzt spannendes Unterrichtsmaterial digital abrufen. Der Jury gefiel diese nachhaltige Einbindung in Familie und Schulunterricht. Die Entscheidung für den Wanderweg fiel einstimmig.

Das Preisgeld für den Innovationspreis stellt im Jahr 2017 die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung zur Verfügung. Die Stiftung fördert kulturelle Aktivitäten in Westfalen mit innovativem Charakter, die konzeptionell über den lokalen oder regionalen Rahmen hinausreichen. Thomas Tenkamp, Geschäftsführer der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung betonte in seiner Laudatio: „Unserem Preisträger gelingt es beispielhaft, einen traditionellen Arbeitsbereich der Heimatpflege zeit-gemäß umzusetzen. Der Arnsberger Heimatbund ist ein starker Bündnispartner für Schulen und integrative Einrichtungen vor Ort, das hat uns beeindruckt.“

In der Kategorie „Nachwuchs in der Heimatpflege“ überzeugte die Gruppe „Puppen up
Platt“
, ein plattdeutsches Puppentheater für Kinder und Jugendliche des Heimatvereins Varl-Varlheide. Die Theatergruppe existiert seit 15 Jahren. Die modernen Theaterstücke mit lokalem Bezug werden sowohl in Bühnenaufführungen als auch für Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt. So unterstützt die Gruppe insbesondere das Verstehen der Plattdeutschen Sprache und den Dialog zwischen den Generationen. Auch hier haben sich die Jurymitglieder einstimmig für die Auszeichnung der Gruppe „Puppen up Platt“ entschieden.


Der Sparkassenverband Westfalen-Lippe stiftete 2017 wieder das Preisgeld für den Nachwuchspreis: „Sparkassen verhelfen der Region zu Wachstum und Wohlstand. Damit machen sie die Region lebenswert, erlebbar und zu einer Heimat, in der sich die Menschen wohlfühlen.“ Der Westfälische Heimatbund, der sich besonders den Erhalt von Kultur, Traditionen, Sprache und Bauwerken auf die Fahnen geschrieben habe, und Sparkassen seien darum ideale Partner, so Prof. Dr. Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe. „Heimat fördern, Identität schärfen – das machen wir Hand in Hand“.

Hintergrund:
Um ehrenamtliches Engagement zu würdigen und zu fördern, hat das Kuratorium des WHB einen Innovationspreis für Heimatvereine gestiftet. Der Preis wird in einem zweijährigen Rhythmus vergeben. Die Sparkassen in Westfalen-Lippe und die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung sind Träger der beiden Preiskategorien (je 4.000 Euro). Erstmals wurde der Preis 2015 anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Westfälischen Heimatbundes vergeben.

Die nächste Ausschreibung ist in 2019.

WHB-Vorsitzender und LWL-Direktor Matthias Löb (links) sowie Thomas Tenkamp, Geschäftsführer der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung (2. von rechts) überreichen den Innovationspreis 2017 an Vertreter des Arnsberger Heimatbunds. Foto © Fabian Witting
WHB-Vorsitzender und LWL-Direktor Matthias Löb (links) sowie Prof. Dr. Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbands Westfalen- Lippe (Mitte) und der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Rahden, Hartmut Jork (rechts) überreichen den Nachwuchs- Innovationspreis 2017 an die Vertreterinnen der Gruppe „Puppen up Platt“ aus Varl-Varlheide. Foto © Fabian Witting

 

 

 

Anlässlich seines 100. Geburtstages hat der Westfälische Heimatbund (WHB) in 2015 erstmals einen mit insgesamt 8.000 Euro dotierten Innovationspreis in zwei Kategorien vergeben. Die vom Sparkassenverband Westfalen-Lippe und der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial getragene Auszeichnung ging an Projekte im Sauerland und Münsterland. Der Innovationspreis des Westfälischen Heimatbundes wird zukünftig alle zwei Jahre für Projekte engagierter Heimatvereine vergeben.

 

Heimatbund Neheim-Hüsten mit dem Projekt „Strohdorf“ in der Kategorie „Innovation“

In der Kategorie „Innovation“ siegte der Heimatbund Neheim-Hüsten. Der Heimatbund Neheim-Hüsten gewann mit dem „Strohdorf“ in der Kategorie „Innovation“. Das Projekt, das der Heimatbund gemeinsam mit der Fachhochschule Köln durchgeführt hat, zeichnet die bauliche Veränderung in der Altstadt von Neheim auf. Der Jury gefiel die anschauliche Dokumentation der Forschungsergebnisse, die bei den Einwohnern von Neheim ein Bewusstsein für die Heimat, den Ort und die bauliche Geschichte erzeugen.

 

Kinder- und Jugendgruppe des Heimatvereins Recke in der Kategorie „Nachwuchs“

Die Kinder- und Jugendgruppe des Heimatvereins Recke im Kreis Steinfurt setzte sich in der Kategorie "Nachwuchs in der Heimatpflege" durch. Ihr langjähriges Engagement etwa beim Bau von Nistkästen für Vögel oder bei der Organisation von Veranstaltungen sei ein "herausragendes Beispiel für eine kontinuierliche und intensive Jugendarbeit", urteilte die Jury.

Bewerben Sie sich um den nächsten Innovationspreis für Heimatvereine!

++Die nächste Ausschreibung wird Anfang 2019 sein++

Um ehrenamtliches Engagement zu würdigen und zu fördern, hat das Kuratorium des WHB einen Innovationspreis für Heimatvereine gestiftet. Der Preis wird in einem zweijährigen Rhythmus vergeben. Die Sparkassen in Westfalen-Lippe und die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung sind Träger der beiden Preiskategorien (je 4.000 Euro).

Für den Innovationspreis, der zum 100jährigen Bestehen des Westfälischen Heimatbundes ins Leben gerufen wurde, suchen wir auch in 2019 wieder würdige Preisträgerinnen und Preisträger!

 

Die Auszeichnung sollen Menschen, Vereine oder Ortsgruppen erhalten, die sich mit ihren Vereinen ehrenamtlich für ihre Heimat Westfalen einsetzen und dabei neue Ideen realisieren.

Mehr als 130.000 aktive Menschen in den 552 westfälischen Heimatvereinen kümmern sich um Kultur, Sprache und Bauwerke und machen somit Westfalen unverwechselbar und zur Heimat für alle, die hier leben und sich wohlfühlen.

 

Womit können Sie sich bewerben?

Welches impulsgebende Einzelprojekt, welche Veranstaltungsreihe, welches Beispiel für nachhaltige Arbeit möchte Ihr Verein vorstellen?

Vielleicht haben Sie auf ungewöhnliche Art und Weise ein besonderes Naturschutzprojekt angestoßen und nachhaltige Erfolge damit erzielt, vielleicht ist es Ihnen gelungen, die Geschichte Ihres Ortes innovativ aufzuarbeiten?

Sie nutzen Ihr Heimathaus für besondere Veranstaltungen oder pflegen lokales Brauchtum auf eine Art und Weise, die Zukunft und Tradition verbindet?

Sie haben sich aktiv an der Integration Geflüchteter beteiligt oder führen regelmäßig Schulprojekte oder Veranstaltungen mit Jugendgruppen durch, die dazu beitragen, dass die Heimatpflege zeitgemäß fortgeführt wird?

Sagen Sie uns, mit welchen Themen Sie ihre Gäste und Mitglieder begeistern, und wie es Ihnen gelingt, auch junge Leute und Neubürger für das Thema Heimatpflege zu interessieren!

 

Wir freuen uns, wenn sich viele Heimatvereine und Initiativen am Wettbewerb beteiligen, und uns das breite Spektrum der Heimatarbeit vor Augen führen. Zeigen Sie uns, welche Ideen Sie schon realisiert haben und welche Vorhaben Sie noch umsetzen möchten.

 

++Weitere Informationen zur Ausschreibung folgen in 2019++