GEMA-Gesamtvertrag

In Deutschland muss jeder, der für die öffentliche Nutzung von Musik verantwortlich ist, prüfen, ob diese urheberrechtlich geschützt ist. Das Urheberrecht für Musik liegt bei den jeweiligen Komponisten, Textdichtern und Musikverlegern. Das heißt, dass sie jedes Mal, wenn ihr Werk gespielt wird, einen Anspruch auf Honorierung haben.

Die GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) ist zuständig für die Vermittlung der Rechte, die Durchführung des Inkassos, die Verteilung der Lizenzeinnahmen und sie kontrolliert, ob die Musik rechtmäßig genutzt wird. Der Rechtserwerb ist immer dann notwendig, wenn Musik genutzt wird und die Aufführung, Wiedergabe oder Vorführung öffentlich ist. 
Gemäß § 15 (3) UrhG ist die Wiedergabe eines Werkes öffentlich, „wenn sie für eine Mehrzahl von Mitgliedern der Öffentlichkeit bestimmt ist. Zur Öffentlichkeit gehört jeder, der nicht mit demjenigen, der das Werk verwertet, oder mit den anderen Personen, denen das Werk in unkörperlicher Form wahrnehmbar oder zugänglich wird, durch persönliche Beziehungen verbunden ist.“ 

Aufgrund der zahlreichen Heimat- und Brauchtumsveranstaltungen hat der WHB einen sogenannten Gesamtvertrag abgeschlossen. Als Dachorganisation zahlt der WHB an die GEMA einen Jahrespauschalbetrag, durch den die Aufführungstantiemen für Musikdarbietungen bei Jahresversammlungen und Dorfabenden der Heimatvereine mit lediglich musikalischer Umrahmung abgegolten sind. Als solche werden nur Veranstaltungen angesehen, die vor Beginn, am Ende oder zwischendurch durch ein gemeinsam gesungenes oder gespieltes Heimatlied aufgelockert werden. Alle anderen Musikdarbietungen der Heimatvereine werden von der GEMA bei rechtzeitiger Anmeldung der Veranstaltung nach den Vorzugssätzen für die Mitgliedsvereine im WHB berechnet. 

Melden Sie also Ihre Veranstaltungen frühzeitig bei der GEMA an und sichern Sie sich als Mitglied des WHB den Nachlass auf die jeweils gültigen Tarife der GEMA. 
Beziehen Sie sich bei der Anmeldung auf den Gesamtvertrag Nr. 1510432600 zwischen der GEMA und dem WHB. 

Seit dem 1. Juli 2016 gibt es bei der GEMA eine zentrale Anlaufstelle im Kundenservice. Für alle Anfragen rund um die Lizensierung öffentlicher Musikwiedergaben steht den Mitgliedern des WHB das Kundencenter zur Verfügung:

GEMA
11506 Berlin
E-Mail: kontakt@gema.de
Telefon: 030 58858999 · Fax: 030 21292795

Nach wie vor steht auch der Online-Service für die Anmeldung von Musiknutzungen und die Einreichung von Musikfolgen zur Verfügung: www.gema.de/musiknutzer/online-services-fuer-Musiknutzer/

Die Tarifübersicht der GEMA finden Sie im Internet unter www.gema.de

Die GEMA bietet online einen Tarifrechner an. Mit dem Tarifrechner kann man sich unverbindlich und kostenlos über die gängigsten Vergütungssätze der GEMA informieren oder eine Musiknutzung direkt anmelden.

Das Online-Portal ermöglicht es zum Beispiel, schon bei der Planung einer Veranstaltung, verschiedene Musiknutzungen mit unterschiedlichen Eintrittspreisen zu kalkulieren und Tarifbeträge zu vergleichen. 24 Stunden am Tag. Auch kurzfristige Anmeldungen sind mit dem Online-Service kein Problem. Eine Bestätigung wird umgehend per E-Mail verschickt. Folgen Sie den Hinweisen auf der Internetseite der GEMA.

Auszug aus dem Gesamtvertrag Nr. 1510432600 zwischen der GEMA und dem WHB.