Sammlung

Gegenwartskunst

Interview mit Pierre Soulages

Neu in der Sammlung

Pierre Soulages
Peinture, 324,4 x 181 cm, 12 Avril 2016

Pierre Soulages (*1919 in Rodez) ist einer der bedeutendsten lebenden Maler der Abstraktion. Sein OEuvre umfasst heute mehr als sieben Jahrzehnte. Die Verbindung der Farbe Schwarz mit Licht in ihrer reellen und abstrakten Form ist das zentrale Thema seiner Malerei. Passend zu seinem 100. Geburtstag am 24.12.2019 feiert das LWL-Museum für Kunst und Kultur den Erwerb des Gemäldes Peinture, 324,4 x 181 cm, 12 Avril 2016. Es besteht aus vier übereinandergesetzten, miteinander verbundenen Leinwänden. Aus der tieferen Farbschicht erarbeitet Soulages glatte Flächen und Furchen, ebenso wie matte und glänzende Partien. Das Gemälde konnte durch die großzügige Unterstützung der Sparkasse Münsterland-Ost und der Freunde des Museums für Kunst und Kultur Münster erworben werden.

Gegenwartskunst

Einen Schwerpunkt der Sammlung Gegenwart bildet die abstrakte Kunst der 1960er und 1970er Jahre mit wichtigen Werken der geometrisch-abstrakten Malerei als auch des Informel. Werke europäischer Künstler wie François Morellet, Richard Paul Lohse und Blinky Palermo sind neben einer Gruppe von Arbeiten der amerikanischen Farbfeldmalerei von Ellsworth Kelly, Kenneth Noland und Frank Stella vertreten. Dazu besitzt das Museum aus dieser Zeit herausragende Werke der Künstlergruppe ZERO sowie Arbeiten der Nouveaux Réalistes, der Affichisten und von Fluxuskünstlern aus der Sammlung Cremer.

Bedeutend und prägend für die Sammlung sind seit 1977 die Skulptur Projekte. Das LWL-Museum, das die Großausstellung im Zehn-Jahresrhythmus ausrichtet, betreut neben den im Stadtraum erhaltenen Skulpturen auch das Skulptur Projekte Archiv mit einem umfangreichen Bestand an Modellen, Skizzen und Dokumenten. Mittels der Ankäufe von Werken aus den Skulptur Projekten für den Außenraum sowie durch die Präsentation raumgreifender Skulpturen und Installationen im Lichthof konnte das Museum einen Sammlungsschwerpunkt im Bereich Skulptur und Installation aufbauen. Zum Kern dieser Gruppe von Werken für den institutionellen Raum gehören Arbeiten von Nam June Paik, Reiner Ruthenbeck, Sherrie Levine und Olaf Metzel.

Zum Ausbau des jüngsten Sammlungsbereichs zählen Fotografien von Thomas Ruff oder Annette Kelm sowie Videofilme von Omer Fast oder Christian Jankowski, die in den letzten Jahren erworben werden konnten. Das Museum kann seine Sammlung zusätzlich durch Werke ergänzen, welche durch Ankäufe im Rahmen des Konrad-von-Soest-Preises und des Cremer-Preises in die Sammlung gelangen.

Thomas Ruff, Cassini #30, 2009

Kontakt

Dr. Franziska Kunze: franziska.kunze(at)lwl.org

Dr. Marianne Wagner, E-Mail: marianne.wagner(at)lwl.org (in Elternzeit)