Lichtnacht

Veranstaltungen

Alle Termine finden Sie in unserem Kalender.

Donnerstag, 8.11., 18 Uhr

Ausstellungseröffnung "Bauhaus und Amerika"

Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung "Bauhaus und Amerika. Experimente in Licht und Bewegung" ein. Der Eintritt ist frei.

MESH, Performance Part I, mit Matthias Markstein und Isaac Spencer

Begrüßung durch Matthias Löb (LWL-Direktor)

Gespräch "bauhaus 100 im westen", mit Milena Karabaic (LVR-Kulturdezernentin) und Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger (LWL-Kulturdezernentin)

Talk mit dem Land NRW und weiteren Förderern, Moderation: Dr. Hermann Arnhold, Museumsdirektor

MESH, Performance Part II, mit Matthias Markstein und Isaac Spencer

Einführung in die Ausstellung mit Dr. Tanja Pirsig Marshall und Kristin Bartels (Kuratorinnen)

Eröffnung durch Dr. Hermann Arnhold (Museumsdirektor)

Eröffnungsparty mit DJane Klara Sound

Donnerstag, 8. November, 18 Uhr, Foyer
Eintritt frei

Das Ensemble Quadro Nuevo tritt zusammen mit dem Sinfonieorchester Münster auf.

Montag, 12.11., 19.30 Uhr

Konzertreihe Crossover mit dem Sinfonieorchester Münster. The End of the Rainbow: Ensemble Quadro Nuevo

Das vielfach ausgezeichnete Ensemble lädt das Publikum ein,
zum sagenumwobenen Ende des Regenbogens zu schweben:
Mit Hilfe von Tangos, betörenden Arabesken und Melodien aus
dem alten Europa – mit Grandezza vorgetragen und dennoch
intim beleuchtet. Die atemberaubende Intensität eines Astor
Piazzolla trifft auf lustvolle Virtuosität, Spielfreude und eigene
Tonpoesie.

Montag, 12.11., 19.30 Uhr, Foyer
Eintritt: 36 € (Tickets an der Abendkasse erhältlich)

Donnerstag, 29.11., 18 Uhr

Ausstellungseröffnung "Hülle und Kern. Multiples von Joseph Beuys"

Wir laden Sie herzlich zur Eröffnung der Ausstellung "Hülle und Kern. Multiples von Joseph Beuys" ein.

Weitere Informationen finden Sie in der Ausstellungsvorschau.

Escape-ism, Foto: Powerline Agency

Montag, 19.11., 20 Uhr, Auditorium

TONART-Konzert: Escape-ism

Mit Ian Svenonius gastiert eine ganz besondere Persönlichkeit des amerikanischen Undergrounds im LWL-Museum. Neben Jon Spencer ist er einer der bestgekleideten und -aussehenden Performer unter den offensichtlichen James-Brown-Fans seiner Generation. Live fasziniert er mit einer minimalistischen Mischung aus Garage-Soul und kargem New- und No Wave, der den Geist der legendären Suicide atmet. Drumbox, Fuzz-Gitarre, Bass, Kassettenspieler, Saxofon und Svenonius’ Singen, Sprechen, Klagen, Jauchzen, Kreischen, Schreien garantieren einen denkwürdigen Abend.

Die Konzertreihe TONART wird präsentiert vom Gleis 22.

Eintritt: Vorverkauf 11 € (zzgl. Gebühren), Abendkasse 14 €
Montag, 19.11., 20 Uhr, Auditorium