LWL-Preußenmuseum Minden

Seit Januar 2016 gehört das Museum zum Verbund der LWL-Museen. Das LWL-Preußenmuseum Minden befindet sich derzeit in der Neukonzeption. Bis zu seiner Neueröffnung finden weiterhin Sonderveranstaltungen und Konzerte statt. Der Ausstellungsbereich ist bis dahin nicht geöffnet.

 

LWL-Preußenmuseum Minden

Preußen in Westfalen — Westfalen in Preußen? Am historischen Ort, der Defensionskaserne von 1829, wird in Minden preußische Geschichte erfahrbar: Die facettenreiche und wechselhafte Geschichte des früher größten deutschen Flächenstaates hat in der Region vielfältige Spuren und Prägungen hinterlassen. Viele spannende Ereignisse, Personen und Sachzeugnisse, aber auch Strukturen und Alltagsspuren, die sich oft nur auf den zweiten Blick erschließen, lassen sich auf die Preußen zurückführen. Das LWL-Preußenmuseum ermöglicht in seiner Neupräsentation unterschiedliche Zugänge zum Verständnis des Themas.

Das LWL-Preußenmuseum Minden fungiert gleichzeitig als Zentrale des Netzwerkes „Preußen in Westfalen“, dem sich über 40 Museen, Denkmäler, Ereignisorte und Forschungseinrichtungen angeschlossen haben. Sie alle beleuchten Aspekte preußischer Geschichte und laden in diesem Verbund zu einer Entdeckungtour auf preußischen Spuren ein. Informationen zum Netzwerk „Preußen in Westfalen“ erhalten Sie unter: www.netzwerk-preussen-in-westfalen.de.

Das LWL-Preußenmuseum Minden bietet vor seiner Neueröffnung verschiedene Konzert- und Kulturveranstaltungen an.

 

 

Vortragsreihe

Dienstag, 20. Februar 2018, 19:30 Uhr, LWL-Preußenmuseum Minden
Dr. Stephan Theilig


„Preußens Multikulti? Brandenburg-Preußens Einwanderungspolitik im 18. Jahrhundert“
Der preußische Staat war allein schon durch seine territoriale Ausdehnung von West nach Osten ein höchst heterogenes Gebilde: Unterschiedliche Mentalitäten, Konfessionen und Strukturen bestimmten von Anfang an seine Geschichte. Nach den Verwüstungen des Dreißigjährigen Krieges und immensen Bevölkerungsverlusten benötigte das Land Menschen und Kompetenzen, wirtschaftlich gesprochen „Humankapital“. Mit der Aufnahme von Glaubensflüchtlingen aus Frankreich und dem Salzburger Land stellten die Hohenzollern die Weichen für eine Weiterentwicklung ihrer Länder.
Zentrale Frage seines Vortrags ist, welche Bedeutung die historischen Erfahrungen von Einwanderung und Integration für die Gegenwart haben können.


Dr. Stephan Theilig ist wissenschaftlicher Leiter des Brandenburg-Preußen Museum in Wustrau bei Berlin, das Partner im Netzwerk „Preußen in Westfalen“ ist. Er studierte Geschichte und spanische Philologie an der Universität Potsdam und promovierte im Fach Translationswissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören u. a. interdisziplinäre Studien über Kommunikations- und Transformationsprozesse in der Frühen Neuzeit, Militärgeschichte als Gesellschaftsgeschichte, Islam in Ost- und Südosteuropa sowie die Landesgeschichte Brandenburg-Preußens.
 

Der Eintritt ist kostenfrei.


Der Vortrag bildet den Auftakt einer Vortragsreihe, die die Gesellschaft zur Förderung des LWL-Preußenmuseums Minden e.V. mit dem Museum im Laufe des Jahres veranstaltet.
Darin werden unter anderem auch die strukturelle Anbindung an das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster, die kunst- und kulturgeschichtliche Einordnung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals und der Hallesche Pietismus als Modernisierungsfaktor im Preußen des 18. Jahrhunderts dargestellt werden.

MiMiKo-Konzerte im LWL-Preußenmuseum Minden

In diesem Jahr laden die Kammersmusikfreunde Minden e.V. zu einer klangvollen Reise "Von Potsdam nach Paris" ein. Weiterführende Informationen unter: www.mimiko-minden.de.

Veranstaltungen

Das LWL-Preußenmuseum Minden ist mehr als eine museale Ausstellungsfläche. Nutzen Sie unser Raumangebot für Veranstaltungen unterschiedlicher Art: Firmentagungen, Workshops, Konzerte und vieles mehr!

Fragen zur Raumreservierung stellen Sie bitte an das Sekretariat des LWL-Preußenmuseums Minden:
Dagmar Dolling
T +49 571 83728 0
preussenmuseum(at)lwl.org

Kontakt

LWL-Preußenmuseum Minden
Simeonsplatz 12
32427 Minden
T: +49 571 83728 0
E-Mail: preussenmuseum(at)lwl.org
 

Standortleiter
Carsten Reuß
T: +49 571 83728 12
E-Mail: carsten.reuss(at)lwl.org

Verwaltungsleiter
Detlev Husken
T: +49 251 5907 243
E-Mail: detlev.husken(at)lwl.org

Verwaltung
Meike Krüger
T: +49 571 83728 36
E-Mail: meike.krueger(at)lwl.org

Sekretariat
Dagmar Dolling
T: +49 571 83728 0
F: +49 571 83728 30
E-Mail: dagmar.dolling(at)lwl.org

Museumspädagogik/
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Laura Feikus
T: +49 571 83728 13
E-Mail: laura.feikus(at)lwl.org

Wissenschaftliches Volontariat
Netzwerk "Preußen in Westfalen"

Christiane Heinevetter
T: +49 571 83728 14
E-Mail: christiane.heinevetter(at)lwl.org

Haus- und Museumstechnik
Wolfgang Henke
T: +49 571 83728 23
E-Mail: wolfgang.henke(at)lwl.org

⇑ Zum Seitenanfang