LWL-Museum für Kunst und Kultur

07.06.01 stage

07.06.01 stage. Klaus Merkel

8.5. - 4.7.2010

„Ein Bild erzeugt sich nicht mehr selbst, der Kontext, in dem es erscheint, muss mitgemalt werden.“

Diese Überzeugung macht Klaus Merkel (*1953) zu einem der zukunftsweisendsten Maler der Gegenwart. 1993 entschied sich Merkel, seine bisherige Arbeit zu katalogisieren, und fing an, sie als Ausgangsmaterial für weitere, neue Bildfindungen zu nutzen, indem er diese in seiner Malerei zitierte und in Kombination setzte. Dadurch schaffte und schafft er sich bis heute eine  konsequent selbstdefinierte Basis für eine Malerei, die sich in ihrer vermeintlichen Beschränkung erst die Freiheit erworben hat, die eigene Geschichte, den eigenen Entstehungszusammenhang und die eigene Konzeption transparent zu machen und gleichzeitig doch jedes Mal eine autonome, eine völlig neue Bildfindung zu ermöglichen.

Das LWL-Landesmuseum hat ein Werk von Klaus Merkel für den Ausbau der Sammlung der Gegenwartskunst erworben und so ein wichtiges Bindeglied zwischen dem großen Bestand an Malerei des Informel und konzeptuellen Positionen der Sammlung gesichert. In einer Studioausstellung wird das Bild im Kontext weiterer Arbeiten von Merkel präsentiert.