Ludger Gerdes, Skizze

29.11.2018 – 29.9.2019

Das Werk als Ort. Vom Entstehen kommunikativer Räume

Eine Ausstellung des Skulptur Projekte Archivs.

29.11.2018 – 29.9.2019

Das Werk als Ort. Vom Entstehen kommunikativer Räume

Der Standort eines Werkes ist mehr als nur der bloße Platz seiner Aufstellung oder ein Punkt auf dem aufgeschlagenen Stadtplan. Künstlerische Arbeiten verwandeln ihre räumliche Umgebung und erschaffen einen eigenen Ort. So entstehen situative Räume und Passagen, Orte der Versammlung und Interaktion, Refugien, Heterotopien. Die Archivpräsentation untersucht anhand ausgewählter Positionen aus der Geschichte der Skulptur Projekte das Entstehen kommunikativer Räume und die Wechselbeziehung von Werk und Ort.

Die Präsentation im Lichthof (1.OG, Altbau) umfasst umfangreiches Dokumentations- und Archivmaterial, darunter konzeptuelle Texte, Modelle, Pläne und Handzeichnungen sowie historisches Foto- und Filmmaterial.

Auswahl Künstler_innen

Dennis Adams
Siah Armajani
George Brecht
Nicole Eisenman
Ian Hamilton Finlay
Fischli/Weiss
Ludger Gerdes
Dan Graham
Bert Theis
herman de vries

Ludger Gerdes (1954 – 2008), Ohne Titel, 1998, Aquarell auf Bütten / Zeichnung zu „Schiff für Münster“, 1986/87, Tinte auf Transparentpapier, beides Leihgabe Stiftung Kunstfonds, Bonn, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018