7. Juli 2018 – 16. September 2018

RADAR: Mira Sasse – GEPRÄGE

Die Künstlerin Mira Sasse (*1988, Lennestadt-Altenhundem) setzt sich in ihrer Ausstellung GEPRÄGE mit dem Wiederaufbau Münsters nach 1945 auseinander. Sasse interessiert sich besonders für die Stadt als riesige Baustelle, die von Gerüsten an Hausfassaden geprägt war. Für die Reihe RADAR istalliert sie in der Galerie der Gegenwart eine Kostruktion aus Holz und Hanfseil, die sich auf den Typus des Holzstangen-Gerüstes bezieht, das nach dem Krieg in Münster häufig zum Einsatz kam. Mira Sasse studiert an der Kunstakademie Düsseldorf (Klasse Stefan Kürten). Sie lebt und arbeitet in Wuppertal.

Eröffnung
Freitag, 6.7., 19 Uhr

Krise und Dekoration
Donnerstag, 16.8., 18 Uhr
Mira Sasse im Gespräch mit Alexander Wagner (Literaturwissenschaftler, Wuppertal)

Installationsansicht, Foto: LWL / Anne Neier

Dienstag – Sonntag, 11 – 19 Uhr, Eintritt frei
Zugang über den Westfälischen Kunstverein, Rothenburg 30, 48143 Münster

Eine Kooperation des LWL-Museums für Kunst und Kultur und des Westfälischen Kunstvereins in der Galerie der Gegenwart.