Dalheimer Klostergärten

Gut ein Viertel der 7,5 Hektar großen Klosteranlage nehmen die Dalheimer Klostergärten ein. In Anlehnung an die historischen Gärten des Klosters Dalheim geben sie einen lebendigen Eindruck vom weiten Spektrum der klösterlichen Gartenbaukunst in Mittelalter und Barock. Die präsentierten Gartentypen reichen vom mittelalterlichen Kräutergarten und dem ehemaligen Paradiesgarten im Kreuzhof des Klosters über den repräsentativen Langen Garten des Klostervorstehers bis zum barocken Konventgarten. Einst allein den Dalheimer Ordensleuten vorbehalten, bezaubern sie heute die Besucher des Museums mit einer Fülle von Heil-, Zier-, Nutz- und Symbolpflanzen wie sie seit jeher in Klostergärten kultiviert wurden.

Begleitende Texte vermitteln an ausgewählten Standorten wissenswertes rund um das Thema Klostergärten, erläutern Anlage und Bepflanzung vor Ort und stellen einige der historischen Pflanzenarten vor.

Kloster Dalheim ist Mitglied im Europäischen Gartennetzwerk (EGHN).