Auf eigene Faust!

Mit der mittelalterlichen Reisetasche durch die Klausur
Mit der SpieleSammlung durch Klausur und Garten

Die notwendigen Utensilien für die Programme können gegen ein Pfand an der Museumskasse ausgeliehen werden und enthalten alles, was die kleinen Zeitreisenden für ihre Entdeckertour "Auf eigene Faust!" brauchen.

Mit der mittelalterlichen Reisetasche durch die Klausur

Kinder von 6 bis 10 Jahren begeben sich in der Dauerausstellung rund um die Klausur des ehemaligen Klosters Dalheim eigenständig auf die Spuren der ersten Mönche in Dalheim. Ausgestattet mit einer mittelalterlichen Reisetasche erkunden sie in der Rolle eines Novizen, eines Klosterneulings, den Alltag in einem mittelalterlichen Kloster.

Unterstützt werden die angehenden Mönche vom Novizen Adalbert, der ihnen in einem Begleitheft die neue Umgebung erklärt. Vom Kreuzgang über die Kirche bis zum klösterlichen Speisesaal, der Klosterschreibstube und dem Vorratskeller: Überall gibt es etwas zu probieren, zu schnuppern, zu malen oder kleine Rätsel zu lösen. Das Begleitheft dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen.

Mit der SpieleSammlung durch Klausur und Garten

Novize Adalbert ist erst seit kurzem im Kloster und muss sich an Vieles noch gewöhnen. Aber das Leben ist gar nicht so streng wie befürchtet: Auch im Kloster darf gespielt werden!

Die „SpieleSammlung“ lädt Kinder und Erwachsene ab 5 Jahren zum Mitspielen ein: Gemeinsam mit Adalbert erkunden Kinder ab 5 Jahren und Erwachsene das mehr als 500 Jahre alte Gemäuer und den Garten des ehemaligen Klosters Dalheim (Kreis Paderborn). Ob in der Kirche, dem Kreuzgang oder dem Klostergarten – Immer wieder treffen sie hier auf Orte, an denen einst auch die Klosterbewohner spielten. Sie erfahren, welche Spiele es im Kloster gab, lernen fast vergessenes Spielzeug vom Peitschenkreisel bis zum Schwirrer kennen und bekommen ein Rezept für selbstgemachte Seifenblasen. Im Klostergarten werfen sie alle Neune an der Freiluft-Kegelbahn und üben sich in Geduld und Präzision in der Murmelecke.  Boule, Wurfringe, Schwung- und Springseil und sogar Reifentreiben und Stelzenlaufen können hier ausprobiert werden.

Ein kleines Begleitheft verrät alles über die Funktionsweisen und Regeln der Spiele und weist den Weg durchs Kloster. Es kann gemeinsam mit der ganzen SpieleSammlung kostenlos gegen ein Pfand im Museumsfoyer entliehen wird.