Die 7 Todsünden - für Schüler

Schulklassenprogramme


Klassen 1 bis 3

Gut oder böse – eine klare Sache?

Das Zusammenleben in einer Schulklasse ist nicht immer einfach! Wer ist der Stärkste auf dem Schulhof? Wer hat die besten Noten oder das neueste Handy?

Gefühle wie Neid oder Wut kannten bereits die ersten Mönche vor 1.700 Jahren. Welche Tipps entwickelten sie für das Gemeinschaftleben, und: Wie können uns diese heute noch helfen? Über die mittelalterliche Symbolik für Gut und Böse nähern sich die Schülerinnen und Schüler den Regeln für den richtigen Umgang miteinander an.

Zum Abschluss wappnen sie sich gegen eine besonders häufige Versuchung: mit einer selbst gemachten Notfallausrüstung gegen Wut nach einem mittelalterlichen und einem modernen Rezept.


Das Programm eignet sich für folgende Inhaltsfelder der Religionslehre:

KR: Ich, die anderen, die Welt und Gott  und Maßstäbe christlichen Lebens
ER: Gemeinschaft leben

Dauer: 1,5 Stunden
Materialkosten: 1 Euro pro Person
Information und Buchung: Besucher-Service
Di - Fr, 10 - 16 Uhr, Telefon 05292 . 9319 - 225
 


Klassen 4 bis 6

Nur keine Gewissensbisse!

Schummeln beim Test, ein fieser Post auf facebook – das macht doch jeder mal, oder?  Was aber, wenn das Gewissen zwickt?

Dass solche Konflikte so alt sind wie die Menschheit, zeigt ein Blick auf die ersten Mönche. Ihre Regeln für gute Teamarbeit  sind sogar nach 1.700 Jahren noch hilfreich. In der Sonderausstellung entdecken die Schülerinnen und Schüler alltägliche Versuchungen und lernen kirchliche sowie ganz persönliche Versöhnungsrituale kennen.

Zum Abschluss fertigt sich jeder ein Armband als individuelle Erinnerungshilfe an eigene Versuchungen und zu pflegende Tugenden.


Das Programm eignet sich für folgende Inhaltsfelder der Religionslehre:

KR: Ich, die anderen, die Welt und Gott  sowie Maßstäbe christlichen Lebens (Klasse 4), Menschsein in Freiheit und Verantwortung (Klassen 5 bis 6)
ER: Gemeinschaft leben (Klasse 4), Christlicher Glaube als Lebensorientierung und Religiöse Phänomene in Alltag und Kultur (Klassen 5 bis 6)

Dauer: 1,5 Stunden
Materialkosten: 1 Euro pro Person
Information und Buchung: Besucher-Service
Di - Fr, 10 - 16 Uhr, Telefon 05292 . 9319 - 225
 


Klassen 7 bis 9

Muss doch jeder selber wissen, oder?

Zocken ohne Ende, Trinken bis der Arzt kommt, Mobbing per Mausklick – No-Go oder völlig normal?

Vor 1.700 Jahren hätte man diese Verhaltensweisen als Todsünde bezeichnet. Und auch heute muss man darüber nachdenken. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich in der Sonderausstellung vor dem Hintergrund des Todsünden-Konzepts mit den Regeln einer Gemeinschaft und der Frage nach Schuld und Vergebung  auseinander.

In Anlehnung an die Medien, die im Mittelalter das Sündenkonzept unter das Volk brachten, entwerfen sie einen Todsünden-Katalog ihrer eigenen Erfahrungswelt: als Comic, Improvisationstheater oder Tugend- und Lasterbaum für das Lehrerzimmer.


Das Programm eignet sich für folgende Inhaltsfelder der Religionslehre:

KR: Menschsein in Freiheit und Verantwortung
ER: Christlicher Glaube als Lebensorientierung und Religiöse Phänomene in Alltag und Kultur

Dauer: 1,5 Stunden
Information und Buchung: Besucher-Service
Di - Fr, 10 - 16 Uhr, Telefon 05292 . 9319 - 225
 


Klassen 10 bis 13

Ist Geiz geil? Sündenkonzepte früher und heute

Ist Chillen Lifestyle, Geiz wirklich geil und All-you-can-eat gerade genug? Die Werbung verspricht Genuss ohne Reue und Sünde ohne Gewissensbisse.

Das Konzept der sieben Todsünden, vor 1.700 Jahren für  ein weltabgewandtes Leben entworfen, scheint auf den ersten Blick wenig zeitgemäß. Andererseits spiegeln moderne „Tugenden“ wie  Achtsamkeit oder Nachhaltigkeit das Bedürfnis, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.

Anhand ausgewählter Exponate von den Wüstenvätern bis zur Aufklärung kommen die Schülerinnen und Schüler Ursprung, Wandel und Wirkung der Lehre von den sieben Todsünden auf die Spur. In Gruppen erarbeiten sie die Laster in ihrem historischen Kontext und stellen ihr persönliches Ranking der Todsünden zusammen. Anschließend erstellen sie einen Laster- bzw. Tugend-Katalog für ihren eigenen Alltag.


Das Programm eignet sich für folgende Inhaltsfelder der katholischen und evangelischen Religionslehre:

Der Mensch in christlicher Perspektive und Verantwortliches Handeln in christlicher Motivation.

Dauer: 2 Stunden
Information und Buchung: Besucher-Service
Di - Fr, 10 - 16 Uhr, Telefon 05292 . 9319 - 225