Begleitprogramm zur Sonderausstellung

Vorträge

Fand die Mondlandung nur im Filmstudio statt? Lenken die Freimaurer die Geschicke der Welt? Und sollen uns Kondensstreifen am Himmel vergiften? Mit der Sonderausstellung „Verschwörungstheorien – früher und heute“ (18.5.2019-22.3.2020) geht die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur der Entstehung, Funktion, Wirkmacht und Verbreitung von Verschwörungstheorien auf den Grund. In der mehrteiligen Vortragsreihe informieren bundesweit führende Experten aus der Region über Themen aus dem Kontext der Sonderausstellung.

26. Mai / So / 11.30 Uhr
„Und wenn doch was dran ist?“ – Wie Verschwörungstheorien unsere Urteilskraft aushebeln
Referentin: JProf. Dr. Caroline Heinrich

29. September / So / 11.30 Uhr
Verborgene Schädlinge im Paradies – Metaverschwörung als Herrschaftskonzept in der UdSSR In der Sowjetunion der 1930er Jahre dienen
Referent: Dr. Dr. h.c. Klaus Waschik

10.November / So / 11.30 Uhr
Die Dalheimer Hexenprozesse
Referent: Dr. Rainer Decker

Die Vorträge zur Sonderausstellung „Verschwöungstheorien - früher und heute“ finden in Kooperation mit dem Verein der Freunde des Klosters Dalheim e.V. statt.

Die Teilnahme an den Vorträgen ist im Museumseintritt inbegriffen.