L.I.E.B.E

20. Juni 2021 / So / 16 Uhr / Einlass ab 14.30 Uhr

„L.I.E.B.E.“, Witz und Heiterkeit – Götz Alsmann und Band

Undenkbar wären die Sommernachtslieder ohne Götz Alsmann: Am Sonntagnachmittag, 20.06.2021 gastiert der Musiker und Entertainer bereits zum vierten Mal bei dem Festival. Nach seinen musikalischen Ausflügen „In Paris“, „Am Broadway“ und „In Rom“ macht er mit seinen Bandkollegen Halt im Kloster Dalheim - im Gepäck das neue Album „L.I.E.B.E“. Mit Titeln wie „Man müsste Klavier spielen können“ (Johannes Heesters), „Die kleine Stadt will schlafen geh`n“ (Ilse Werner) und nicht zuletzt Bert Kaempferts titelgebendem „L.I.E.B.E.“, auch bekannt in der Nat King Cole-Version „L.O.V.E.“, knüpft Alsmann mit seiner Band an die große Tradition der letzten hundert Jahre deutschsprachiger Schlagergeschichte. Mit ihren unverkennbaren Eigeninterpretationen und viel Humor laden die fünf Herren im Sakko zu einem beschwingten Jazzschlager-Nachmittag unter freiem Himmel im klösterlichen Innenhof ein.

Karten für 35,00 €
beim Kloster Dalheim unter Telefon 05292 . 9319 - 224 und unter kloster-dalheim@lwl.org
sowie beim Ticket-Center Paderborn (Mo-Sa, 10-14 Uhr) unter Telefon 05251 . 299750 und in der Geschäftsstelle (Marienpl. 2a, 33098 Paderborn).

Bitte beachten Sie:
Bei Regen werden kostenlos Regenponchos zur Verfügung gestellt. Das Mitbringen von Regenschirmen ist nicht gestattet.

Einmal erworbene Eintrittskarten können nicht zurückgegeben werden (Ausnahme: Absage der Veranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie).

Festivalatmosphäre und Corona:
Umgeben von der barocken Schlossarchitektur der Anlage, bildet der historische Ehrenhof des Klosters Dalheim die Kulisse für das dreitägige Freiluftfestival: In Abstimmung mit den örtlichen Behörden sind dort statt der üblichen 750 derzeit 300 Sitzplätze je Veran-staltung  vorgesehen. Wer jetzt schon Karten erwirbt, kann aber beruhigt sein: Sollten coronabedingt weniger Plätze zur Verfügung stehen und bereits gekaufte Karten ihre Gültigkeit verlieren, werden die geleisteten Zahlungen schnellstmöglich zurückerstattet. Das gilt auch im Falle einer amtlich verordneten Absage der Veranstaltung. Besucherinnen und Besucher werden darüber so früh wie möglich in Kenntnis gesetzt.
Um die Gesundheit aller Beteiligten zu schützen, kommt ein den aktuellen Corona-Schutzverordnungen angepasstes, umfassendes Hygienekonzept zum Tragen.