Bibliothek

Die Bibliothek des Instituts hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 1936 kontinuierlich zu einer Fachbibliothek mit einem Bestand von aktuell knapp 60.000 Bänden entwickelt. Schwerpunkt des älteren Bestandes der Bibliothek sind Arbeiten zur geschichtlichen Landeskunde Westfalens. Die Sammlung umfasst neben Monographien zahlreiche Reihen zur Orts- und Regionalgeschichte sowie ca. 200 laufende Zeitschriften. Analog zu den Forschungsaufträgen des Instituts, die vor allem die soziale, politische, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung Westfalens im 19. und 20. Jahrhundert behandeln, wird projektbezogene Literatur erworben. Ergänzt wird der Buchbestand durch den 1994 erworbenen Nachlass des ehemaligen Landesrabbiners von Westfalen Hans Chanoch Meyer.

Für die Benutzung der Präsenzbibliothek steht Fachinteressenten ein Lesesaal zur Verfügung. Externen Nutzern wird eine telefonische Voranmeldung empfohlen. Die Bestände sind durch einen alphabetischen Katalog, Schlagwörter und einen systematischen Sach- und Standortkatalog erschlossen. Seit 1997 erfolgte die (Retro-)Katalogisierung mit der Datenbanksoftware "Allegro-C". Seit 2006 gibt es einen gemeinsamen Online-Katalog (OPAC) der LWL-Kultureinrichtungen auf Basis der Bibliothekssoftware BIBLIOTHECA2000, der seit 2011 auch im Internet abrufbar ist.

Adresse: Fürstenbergstraße 13 (Gebäude "H"), Münster 

Ansprechpartner: Klaus Schultze M.A. (Tel. 0251/591-5624)

Öffnungszeiten: Mo – Do  8.30 - 12.30 und 14.00 - 15.30; Fr 8.30 - 12.30

Eine fachliche Beratung externer Nutzer kann leider nur dienstags und mittwochs gewährleistet werden.

Link zum LWL-Bibliotheksportal