1968: Revolution in den Schulen!? Schüler(protest)bewegung in der westfälischen Provinz

In zwei Jahren feiert die 68er-Bewegung ihr 50-jähriges Jubiläum. Für die Medien stehen im Vorfeld dieses Ereignisses vor allem die studentischen Revolten und die von dieser Gruppe geforderten und erreichten gesellschaftlichen Veränderungsprozesse im Mittelpunkt. Dabei wird häufig vergessen, dass auch in den Schulen für mehr Demokratie, für politische Veränderungen und gegen den „Muff“ des Althergebrachten protestiert wurde. In einer gemeinsam mit Studierenden konzipierten Ausstellung sollen diese Proteste jenseits des studentischen Milieus in den Blick genommen werden. Dabei soll nach konkreten Protestformen und -inhalten ebenso gefragt werden wie nach den Akteuren innerhalb der Schülerschaft.

Die Ausstellung, die in einem zweisemesterigen Praxisseminar vorbereitet wird, wird ab Mai 2018 im Museum Hexenbürgermeisterhaus in Lemgo gezeigt.


Ihre Ansprechpartnerin:

Christiane Cantauw M.A.
Volkskundliche Kommission für Westfalen (LWL)
Scharnhorststraße 100
48151 Münster
Tel.: (0251) 83-243989
Fax: (0251) 83-28393

E-Mail: christiane.cantauw@lwl.org
www.volkskundliche-kommission.lwl.org