Teilnehmerin an dem museumspädagogischen Programm "Gar herrlich ist das Ritterleben?!". Foto: LWL-Museumsamt für Westfalen

Wie lernt man im Museum?

Termin: Samstag, 9. September 2017, 10:00 - 16:30 Uhr

Ort: LWL-Museum für Archäologie. Westfälisches Landesmuseum, Europaplatz 1, 44623 Herne

Veranstalter: LWL-Museumsamt für Westfalen

Dauerausstellungen und Sonderausstellungen werden heute von Anfang an in Zusammenarbeit mit Museumspädagogen entwickelt. Immer steht dabei die Frage im Raum, wie man ein Thema präsentieren soll, damit Botschaften bei möglichst vielen Zielgruppen ankommen. Es geht also im Kern um die Frage, wie man im Museum lernt und welche Bedingungen räumlich und gestalterisch gegeben sein müssen. Nach drei Übersichtsreferaten steigen wir am Nachmittag mit Beispielen aus NRW in die Praxis ein.

Flyer zum Download: Wie lernt man im Museum?

Programm für den 09.09.2017:

09:30 - 10:00 Uhr     Ankunft und Anmeldung

10:00 - 10:15 Uhr     Begrüßung
                                    Dr. Josef Mühlenbrock
                                    (LWL-Museum für Archäologie. Westfälisches
                                    Landesmuseum, Herne)
                                    Dr. Ulrike Gilhaus
                                    (LWL-Museumsamt für Westfalen, Münster)
                                    Ulrich Neseker
                                    (LWL-Museumsamt für Westfalen, Münster)

10:15 - 11:00 Uhr     Ohne Moos viel los. Museumspädagogik zwischen
                                    Anspruch und Wirklichkeit
                                    Dr. Thomas Brehm
                                    (Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der
                                    Museen in Nürnberg, KPZ)

11:00 - 11:45 Uhr     Geschichte ausstellen - Ausgestellte Geschichte.
                                    Museumssoziologische und geschichts-
                                    didaktische Aspekte musealer Expositionen
                                    Prof. Dr. Wolfgang Hasberg
                                    (Universität zu Köln)

11:45 - 12:30 Uhr     Besuchsmotive und Erwartungen - Untersuchungs-
                                    ergebnisse zum Publikum von Museen, Sonder-
                                    und Dauerausstellungen
                                    Dr. Nora Wegner
                                    (Kulturevaluation Wegner, Karlsruhe)

12:30 - 13:30 Uhr     Mittagspause

13:30 - 14:30 Uhr     Beispiele aus Museen I
                                    Baden durch die Jahrhunderte. Ein feuchtes
                                    Thema in einem trockenen, verstaubten
                                    Museum?
                                    Dr. Iris Hofmann-Kastner
                                    (Römertherme Zülpich)

                                    Mehr Raum für Neues im Stadtmuseum
                                    Bergkamen - ein neues Konzept für alte
                                    Zielgruppen
                                    Mark Schrader M.A.
                                    (Stadtmuseum Bergkamen, städtische Galerie
                                    "sohle 1")

                                    Das Werburg-Museum Spenge: Ein Museum
                                    zum Mitmachen
                                    Sonja Voss
                                    (Werburg Spenge e.V.)

14:30 - 15:00 Uhr     Kaffeepause

15:00 - 16:00 Uhr     Beispiele aus Museen II
                                    Wie viel Gegenwartsbezug verträgt historisches
                                    Lernen an NS-Erinnerungsorten
                                    Stefan Querl
                                    (Villa ten Hompel, Münster)

                                    Krieger, Christ und Sagenheld - Lernen mit
                                    Smartphones
                                    Regine Krull
                                    (Widukind Museum Enger)

                                    "Ausprobieren und klüger werden."
                                    Das Experiment als intrinsische Lernmotivation
                                    Dr. Oliver Schmidt
                                    (Westfälische Salzwelten, Bad Sassendorf)

16:00 - 16:30 Uhr     Abschlussdiskussion

ca. 16:30 Uhr            Ende der Tagung

Anmeldung

Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 1. September 2017 beim LWL-Museumsamt an:

Telefon: 0251 591-4662
Fax:        0251 591-3335
E-Mail:   gabriele.kekli@lwl.org

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei.

Organisation

Ansprechpartner:
Ulrich Neseker
LWL-Museumsamt für Westfalen
Erbdrostenhof
Salzstraße 38
48133 Münster

Telefon: 0251 591-4744
Fax:        0251 591-3335
E-Mail:   ulrich.neseker@lwl.org

Veranstaltungsort:
LWL-Museum für Archäologie
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
www.lwl-landesmuseum-herne.de

Anfahrt:
ÖPNV: Haltestelle Archäologie-Museum/Kreuzkirche vom Hbf. Bochum mit der U-Bahn U35, vom Bahnhof Herne 15 Gehminuten durch die Fußgängerzone oder mit U35, vom Hbf. Wanne-Eickel mit Bus 303, 312, 323, 362.
PKW: Das Museum verfügt über zwei Parkplätze für behinderte Menschen (Zufahrt über Holsterhauser Straße/Berliner Platz), jedoch nicht über weitere Besucherparkplätze. Bitte benutzen Sie die Parkhäuser an der Rückseite des Museums. Navigationssystem: Sie müssen eventuell "Bahnhofstraße 1" als Zieladresse eingeben, da diese in Europaplatz umbenannt wurde.