Ein Hirschgeweih hängt an einer Tapete mit braunen Blumenornamenten.

Sonderausstellung

Raus aus dem Spießerglück

Die Mondlandung, der Beginn des Farbfernsehens, das Woodstock-Festival oder John F. Kennedy – in der Rückschau erscheinen die 1960er Jahre heute häufig als das Jahrzehnt gesellschaftlichen Aufbruchs und allgemeiner Modernisierung. Doch wie sah es mit der Aufbruchstimmung zu dieser Zeit auf dem Lande aus? Im LWL-Freilichtmuseum Detmold stehen vom 29. März bis 31. Oktober 2018 unter dem Titel „Raus aus dem Spießerglück“ die unbekannten 1960er Jahre im Mittelpunkt. Geschildert wird eine Zeit, die in Westfalen keineswegs nur von der Aufbruchsstimmung der 1968er, sondern auch vom Beharrungsvermögen in etablierten Lebensentwürfen geprägt war. In einer Sonderausstellung im Paderborner Dorf und an mehreren Geländestationen wird anhand konkreter Beispiele und individueller Biografien das Bild einer facettenreichen Phase des 20. Jahrhunderts gezeichnet.