"Pilgergerecht" übernachten im Kreis Steinfurt

Es wird fleissig gepilgert, auch nachdem die Altertumskommission die Erforschung der Jakobswege weitgehend abgeschlossen hat. Nach einem langen Marsch müssen sich die Pilger natürlich auch mal erholen. Im Kreis Steinfurt macht man ihnen die Auswahl der Herberge nun einfach:

Wer auf dem Weg der Jakobspilger durch den Kreis Steinfurt pilgert, kann dort ab sofort in zertifizierten pilgerfreundlichen Betrieben übernachten. Zwölf Gastgeber entlang des Pilgerweges bekamen letzten Donnerstag (25.8.) diese Auszeichnung von Landrat Dr. Klaus Effing und dem Vorsitzenden der LAG Tecklenburger Land e.V., Stefan Veit, verliehen.

Verleihung der Auszeichnung als pilgerfreundlicher Betrieb an das Ehepaar Rogge aus Lengerich (v.l.: Thomas Köhler LAG Tecklenburger Land, Landrat Dr. Klaus Effing, Frau Rogge, Herr Rogge, LAG-Vorsitzender Stefan Streit) (Foto: LAG Tecklenburger Land e.V.)

Folgende Kriterien müssen die Gastgeber erfüllen:

  • Die Entfernung zum Jakobsweg beträgt nicht mehr als 2 km,
  • bei Vorlage des Pilgerpasses es werden Ermäßigungen angeboten,
  • auch kurzfristige Buchungen sind möglich,
  • es gibt eine Möglichkeit, nasse Wanderkleidung zu trocknen,
  • sogar eine spezifische Wanderapotheke mit z.B. Blasenpflastern ist vorhanden
  • und die Gastwirte verfügen über Kenntnisse und Informationsmaterial zum Pilgerweg, so dass sie Pilger beraten und weiterhelfen können. Das Info-Material umfasst auch je einen vom Bachem-Verlag zur Verfügung gestellten Pilgerführer, der in der Unterkunft zur Ansicht ausliegen wird.

 

Ein solch tolles Angebot kann nur eines heißen: Pilger sind im Kreis Steinfurt absolut willkommen!

  • Wegweisung des Pilgerweges in Greven-Schmedehausen


Publikationsdatum: 30.08.2016

Themen: Was gibts neues?