Ein extra großes Landwehr-Puzzle

Im Rahmen des Projekts "Landwehren in Westfalen" werden in der Altertumskommission aktuell die Kreise Coesfeld und Steinfurt bearbeitet. Ein besonderes Beispiel ist die Kirchspiellandwehr von Bösensell und Albachten, da sie nach momentanem Stand lückenlos rekonstruiert werden kann. Ein wesentlicher Teil der Recherchearbeit stützt sich dabei auf sogenannte Digitale Geländemodelle (DGM). Mithilfe von Lidar-Scans werden hierbei Oberflächen aus dem Flugzeug dokumentiert. Im Anschluss kann dann z.B. der Bewuchs digital entfernt werden. Die Erdoberfläche selbst wird als Relief wiedergegeben (Höhen und Tiefen werden in Schattierungen dargestellt und ein künstlicher Lichteinfall simuliert). Auf diese Weise können Landwehrteilstücke - bestehend aus Wällen und Gräben - sichtbar gemacht werden (s.o.), auch wenn sie in Waldgebieten liegen.

Die beinahe herzförmige Landwehr stammt aus dem 14. Jahrhundert. Sie wird besonders eindrucksvoll sichtbar, wenn die einzelnen Abschnitte zusammengepuzzelt werden. Welche weiteren Quellen zur Recherche genutzt wurden und wie die Landwehr im Einzelnen aussah, soll demnächst in einem neuen „Landwehr-Führer“ präsentiert werden.


Publikationsdatum: 20.01.2017

Themen: Hinter den Kulissen, Landwehren