Info: Gespeichert
Unser Museumsführer, Herr Gude, erklärt uns, was wir in der Ausstellung “Revolution in Rotgelbblau“ sehen

Revolution in Rotgelbblau

Workshop im Museum MARTa der Klasse MIT A2 am 25.01.2018

„Mit seiner klaren Formensprache schuf Gerrit Rietveld in den 1920er Jahren revolutionäre Möbel. Das Chaos des Lebens mit den elementaren Mitteln der Kunst einfacher machen: Das war, simpel ausgedrückt, die Idee der niederländischen Künstlergruppe "De Stijl" rund um Piet Mondrian und Gerrit Rietveld, die sich 1917 - zwei Jahre vor dem deutschen Bauhaus - in Leiden formierte. Der Möbeltischler Rietveld schockte seine Zeitgenossen unter anderem mit einem Stuhl, der wie eine schnörkellose, in den Grundfarben gestrichene Latten-Skulptur gezimmert war.“
(Thomas Köster zitiert nach https://www1.wdr.de/kultur/kunst/ausstellung-rietveld-marta-herford-100.html)

Durch unseren Museumsführer Herrn Gude hatten wir viel Spaß bei der Führung durch das Museum und konnten uns viele tolle Kunstwerke ansehen. Am Ende der Führung durfte jeder Schüler auf den „einfachen“ Stühlen des Künstlers probesitzen. Danach bastelte jeder Schüler ein Rietveld-Kreuz aus Pappstreifen. Das hat allen Schülern sehr viel Spaß gemacht.

Workshop MARTa-Museum

  • Der besondere Stuhl, der von Gerriet Rietveld geschaffen wurde

  • Die Schüler der MIT A2 während der Führung

  • Die Schüler der MIT A2 während der Führung

  • Lena und Herr Gude zeigen das Rietveldkreuz

  • Anna darf auf dem besonderen Stuhl Probesitzen

  • Jan-Pit darf auf dem besonderen Stuhl Probesitzen

  • David darf auf dem besonderen Stuhl Probesitzen

  • Der Museumsführer erklärt, wie das Rietveldkreuz aus Pappstreifen gebastelt wird

  • Justus, Clara und Anna arbeiten konzentriert am Rierveldkreuz