Leichtathletikwettkampf in Mettingen


14 Schüler und Schülerinnen  starteten am 23.05.17 beim Leichtathletik-Sportfest im Rahmen des Landessportfestes der Förderschulen mit dem Schwerpunkt motorische und körperliche Entwicklung.

Die Stimmung war großartig. Wer gerade selbst nicht seine Disziplinen abarbeitete, schaute zu und motivierte die anderen zu Höchstleistungen.

 Aus Bad Oeynhausen, Bielefeld, Gelsenkirchen, Herten,Oelde, Paderborn, Maria-Veen und Münster waren die Gäste angereist, um sich  in verschiedenen Disziplinen zu messen. Sprint, Weitsprung, Kugelstoßen oder Schlagballwurf und ein 600-Meter-Lauf standen auf dem Programm.
Der Parcours wurde für die Schüler mit schweren Beeinträchtigungen aufgebaut. Das Werfen auf eine große Zielscheibe auf dem Boden, das Umstoßen von Keulen und das Umfahren der Pylone schafften auch die Rollstuhlfahrer, die sich riesig freuten, dabei sein zu können.

Alle Kinder und Jugendlichen waren mit Spaß dabei und kämpften hoch motiviert um Punkte. Schließlich qualifizierte sich das Team, das am Ende die Nase vorn hatte, für das Landesfinale. Wer dort erfolgreich ist, darf zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Paralympics“.

Am Ende erreichte unsere Schule den 2. Rang, war aber in einigen Einzeldisziplinen  durchaus vorne mit dabei. Gewonnen hat an diesem Tag die Ernst-Klee- Schule Mettingen. Herzlichen Glückwunsch!