Info: Seite publiziert

Bitte beachten

Neuer Aufführungsort und neue Zeit

Die Bühnenshow "Willkommen in der Realität" wird aus aktuellem Anlass am  Freitag den 08.06..2018 in der Aula des Schulzentrum Süd inn Bad Oeynhausen stattfinden und nicht im Teater im Park.

Es gibt nur eine Aufführung um 20.00 Uhr

Making of

"Ein Märchen von Neuland"

Plakat und Flyer zur Aufführung

Willkommen in der Realität

Aufführung im Theater im Park

Gleich mit zwei Projekten ist die Schule am Weserbogen bei dem Kulturprojekt der in London lebenden Kuratorin Katja Rosenberg bei der Veranstaltung "Willkommen in der Realtität" iin der Aula im Schulzentrum Süd vertreten. Die Bühnenaufführung ist Teil der Veranstaltungsreihe "Ich öffne das Fenster", die an verschiedenen Orten in Bad Oeynhausen vom 29.04.-16.09.2018  kulturellle Veranstaltungen präsentiert.

Am 08.06.2018 wird  es um 20.00 Uhr in der Aula im Schulzentrum Süd eine  Bühnenaufführung mit Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Tanz, Gesang, Theater o.ä. aus Bad Oeynhausen und Umgebung in Kollaboration mit Kulturschaffenden aus aller Welt stattfinden.

Die Schule am Weserbogen präsentiert den Film "Neuland", der in einem Ganzjahresprojekt in Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Löhne entstanden ist. "Neuland" erzählt eine ganz besondere Geschichte in Anlehnung an die Bremer Stadtmusikanten, die an Verständnis und Menschlichkeit appeliert (Hier geht es zur Dokumentation des Projektes). Zu diesem Film ist auch ein Bilderbuch entstanden, das zu Gunsten des Fördervereins der Schule verkauft werden wird, sowie in Zusammenarbeit mit der Musikschule "Funtasten" der Song "Heimatlos". CD  sowie die DVD können nach der Präsentation über die Schule bezogen werden.

Auch das inklusive Tanzprojekt mit Schülerinnen und Schülern unserer Schule wird an diesem Tag aufgeführt.

 

Informationen zum Tanzprojekt:

Unter professioneller Leitung können die teilnehmenden Jugendlichen an einem tänzerisch-kreativen Prozess teilhaben und diesen aktiv mitgestalten. Das Projekt findet im Zeitraum vom 17. Mai bis zum 08. Juni 2018 statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit und ohne körperlichen Beeinträchtigungen, die Spaß an Bewegung und dem gemeinsamen Experimentieren auf der Bühne haben. Es werden keine Tanzvorkenntnisse erwartet, auf individuelle Einschränkungen wird selbstverständlich Rücksicht genommen.

Künstlerisch geleitet wird das Projekt wieder von Katharina Vorderbrügge und Bernadette Schnabel, die damit in ihrer gemeinsamen künstlerischen und pädagogischen Arbeit an die Vorgängerprojekte anknüpfen werden.

Dieses mal möchten wir uns mit den Jugendlichen auf eine tänzerische Entdeckungsreise zum Thema ‚Verwandlungen‘ machen und damit dazu ermutigen aus gewohnten Mustern auszubrechen und neue, unerwartete Bewegungen und Rollen anzunehmen:

„Ein Ei wird zum Vogel, ein Vogel zum Menschen, ein Mensch zum Igel.
Ein Kind wird erwachsen, ein Bettler zum König, die Nacht zum Tag.
Aus alt wird neu, aus leise laut, aus mutig scheu, aus fremd vertraut.
Verwandlungen finden die ganze Zeit statt - zufällig oder mühsam, befreiend oder beängstigend, um uns herum oder in uns drin. Manchmal merkst du gar nicht, wie etwas ganz langsam eine neue Form annimmt und manchmal musst du nur blinzeln und alles hat sich verändert."

Anders als in den letzten Jahren ist das diesjährige Projekt in einen größeren Zusammenhang gestellt: Die entstehende Performance wird im Rahmen eines umfangreichen Kunstprojekts "Ich öffne das Fenster" in der Bühnenshow "Willklommen in der Realität" in Bad Oeynhausen aufgeführt werden. Diese Veranstaltungsreihe mit vielen lokalen und internationalen Künstler_innen wird von der Londoner Kuratorin Katja Rosenberg in Zusammenarbeit mit dem Bad Oeynhausener Märchenmuseum von Mai bis September stattfinden.

Aus diesem Grund gibt es neben der Premiere der gemeinsam entwickelten Tanzperformance am 09. Mai in der Aula im Schulzentrum Süd auch eine zweite Aufführung im Theater im Park am 08. Juni, bei der wir  zusammen mit anderen Künstler_innen Teile unserer Performance zeigen werden.