Bei strahlendem Sonnenschein absolvieren die Teilnehmer ihr Training im Drachenboot. Foto: BBW Soest

Training fürs Drachenbootrennen und Besuch der Zeche Zollverein

Warum nicht gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn man schon mal in Essen ist ... Am 17.5. ging es für alle Teilnehmenden des Fachbereichs Metalltechnik in Ruhrgebietsmetropole. Dort erwartete sie eine Übungsfahrt mit dem Drachenboot.

Hintergrund: Am 30.6. findet das 12. Integrative Drachenbootrennen auf dem Baldeneysee in  Essen statt. Im Jahr 2006 hat der DJK Franz Sales Haus mit den Partnern TV Kupferdreh und Rhein-Ruhr-Sport GmbH erstmalig ein integratives Drachenbootrennen organisiert. Das war ein Riesenspaß. Die diesjährige Veranstaltung soll um 9 Uhr beginnen und wird voraussichtlich gegen 16 Uhr enden. Die Kosten für die Teilnahme belaufen sich auf 295 Euro pro startendem Team, einschließlich der Kosten für das Mittagessen der Teilnehmer/-innen.

Bedingung für die Teilnahme am integrativen Rennen ist, dass das Team aus behinderten und nicht-behinderten Sportler/-innen besteht. Die Teilnehmerzahl pro Team beläuft sich auf max. 18 Athlet/-innen und der/dem Trommler/-in.

Wie in den letzten Jahren wird ein interessantes Rahmenprogramm organisiert, mit prominenten Sportlern, kleinem Bühnenprogramm, leckeren Verpflegungsständen und einem präventiven Gesundheitsprogramm.

 

 

Die Truppe in voller Fahrt. Foto: BBW Soest

Im Juni werden die Auszubildenden nämlich an einem Drachenbootrennen auf dem Baldeneysee teilnehmen. Um dafür zu trainieren, waren sie zusammen in Essen.

Die Auszubildenden stehen vor der Zeche Zollverein. Foto: BBW Soest

Und weil man schon mal in Essen war, haben die Teilnehmenden mit ihren Ausbildern auch noch die Zeche Zollverein besucht und berufskundliche Informationen gesammelt.