Grundschule

1. Allgemeines

Die Einteilung der Klassenstufen erfolgt in

  • jahrgangsübergreifende Klassen (1 und 2) und die
  • Klassen 3 und 4.

Jahrgangsübergreifende Klassen (Klasse 1 und 2)

In den jahrgangsübergreifenden Klassen können die Schülerinnen und Schüler inner­halb von mindestens 1 Jahr und maximal 3 Jahren die Kenntnisse und Fertigkeiten der Klasse 1 und 2 erwerben.

Innerhalb dieser Klassen lernen die Schülerinnen und Schüler weitgehend individuell entsprechend ihrer Lernmöglichkeiten, ihrer Erfahrungen und ihrer eigenen Lernvor­aussetzungen. Sie sind dabei in einen Klassenverband integriert, der ohne den Ver­lust der sozialen Kontakte ein individuelles Lerntempo ermöglicht.

Klassen 3 und 4

Ab der 3. Klasse werden die Schülerinnen und Schüler in Jahrgangsklassen unter­richtet.

Zu Beginn der Klassenstufe 3 sollten ihre kommunikativen Fähigkeiten soweit ent­wickelt sein, dass sie mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern und den Lehr­personen in Kontakt treten, sich zu Unterrichtsinhalten äußern und Wünsche und Bedürfnisse mitteilen können.

Sie haben grundlegende Kompetenzen in den Kulturtechniken (Lesen, Schreiben, Rechnen) sowie in ihrem Sozial- und dem Lern- und Arbeitsverhalten erworben.

Ab der 3. Klasse schreiben die Schülerinnen und Schüler, die nach den Richtlinien der allgemeinen Schule unterrichtet werden, benotete Klassenarbeiten und Tests. Sie erhalten halbjährlich Zeugnisse mit Noten und erläuterndem Text, ab Klasse 4 nur noch Noten.

2. Ziele der Grundschulstufe

Wir unterrichten nach den Richtlinien der allgemeinen Schule sowie nach den Richtlinien der Bildungsgänge Lernen und Geistige Entwicklung.

Neben den Zielen der allgemeinen Schule liegt unser Fokus gemäß unseres Förderschwerpunktes auf den Zielen zur Förderung des Hörens und der Kommunikation mittels Lautsprache, Schriftsprache und Gebärdensprache.

Zu unseren Zielen gehören:

  • Aufbau und Erweiterung der kommunikativen Kompetenzen in Laut- und Gebärdensprache
  • Förderung der individuellen Lernentwicklung
  • Hinführung zum eigenverantwortlichen Lernen (durch Freiarbeit, Wochenplan, kooperatives Lernen, …)
  • Klärung und Stärkung des eigenen Rollenbewusstseins (bezogen auf die eigene Hörschädigung / geschlechtsbezogen)
  • Erwerb von tragfähigen Wertvorstellungen und sozialen Handlungskompetenzen (Rituale, Verhaltensregeln, Schulleben)

3. Projekte in der Grundschulstufe

In jedem Jahr finden verschiedene Projekt statt, die den Schulalltag durchbrechen aber auch noch einmal besondere Fördermöglichkeiten bieten:

Klasse2000

Die Kinder, die im Schuljahr 2013/2014 bei uns eingeschult wurden, nehmen wäh­rend ihrer Grundschulzeit an Klasse2000 teil. Es handelt sich dabei um das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheits­förderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung. Die Lehrkräfte dieser Klasse und speziell geschulte Klasse2000-Gesundheitsförderer gestalten pro Schuljahr ca. 15 Unter­richtseinheiten zu den wichtigsten Gesundheits- und Lebenskompetenzen:

  • Gesund essen & trinken
  • Bewegen & entspannen
  • Sich selber mögen & Freunde haben
  • Kritisch denken & Nein sagen, z. B. zu Alkohol und Tabak
  • Probleme & Konflikte lösen

Das Eselprojekt (Tiergestütztes pädagogisches Angebot für die Klasse 2)

Einmal pro Woche besuchen die Zweitklässler die Esel des Vereins Natursinn, die mitten im Teutoburger Wald leben. Die Therapeutin des Vereins vermittelt den Kindern, wie sie die Esel versorgen und mit ihnen in Kontakt treten können.

Zielsetzung des Projekts ist vor allem die Förderung des kommunikativen Handelns und die Hör- und Sprachentwicklung mit Hilfe der Esel. Die Kinder können im Um­gang mit den Tieren nonverbal kommunizieren, ihre Körpersprache einsetzen und lernen klare Anweisungen zu geben. Neben der Mensch-Tier-Interaktion, spielt die zwischenmenschliche Interaktion eine Rolle. Die Kommunikation untereinander wird zum Beispiel durch gemeinsame Aufgaben in der Eselversorgung gefördert. Über die Kommunikation mit dem bzw. über das Tier können soziale Inter­aktionsprozesse bewusst gemacht werden. Es können unterschiedliche Rollen erlebt werden, die evtl. auch konträr zu den alltäglichen Rollen stehen (beispiels­weise kann ein ängstliches Kind den Esel führen und sich selbst mutig und selbst­sicher erleben). Die Kinder lernen im Umgang mit den Tieren Verantwortung zu übernehmen und durch die richtige Kommunikation Erfolge zu erleben. 

Musikprojekt

Seit dem Jahr 2006 finden in unregelmäßigen Abständen in Kooperation mit dem Berufsmusiker und Musikpädagogen Helmut Bieler-Wendt, der Musik AG Szene Spiel, IKUS und dem Jugendhof Vlotho Musikprojekte mit Schülergruppen oder -klassen unserer Schule statt. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit musika­lischen Elementen wie Rhythmus, Melodie u.ä. kreativ auseinander und erschaffen eigene kleine Musik- und Bewegungsstücke. Sie musizieren miteinander und sind somit alle aktiv an der Entstehung und Durchführung ihrer Musik beteiligt. Beim Teil des Projektes, der im Jugendhof Vlotho stattfindet, lernen die Schülerinnen und Schüler Instrumente kennen, die über den Schulbestand hinausgehen. Es finden auch Kooperationen mit anderen Musikern und Künstlern statt. Oftmals haben die Schülerinnen und Schüler am Ende auch die Möglichkeit, ihre erarbeiteten Ergeb­nisse öffentlich zu präsentieren. Konzerte wurden bereits bei Schulfesten, im Jugendhof Vlotho und bei der Diagonale in der Oetkerhalle aufgeführt.

 

Klassenfahrten nach Brilon

Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse fahren für drei Tage nach Brilon im Sauerland. Sie wohnen in einer Jugendherberge, die sich das Umweltlernen auf die Fahne geschrieben hat. Sie leben, lernen und spielen mitten im Wald, arbeiten sehr handlungsorientiert zu den Themen Wald (3. Klasse) und Wasser (4. Klasse) und werden mit vollwertigem Essen versorgt. Gemeinsame Abende am Lagerfeuer und in der Disco sowie eine Nachtwanderung runden das Programm ab.

Die Radfahrausbildung in der Klasse 4

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 nehmen an einer Radfahrschulung teil, die in enger Kooperation mit der Polizei Bielefeld durchgeführt wird. Während den Schülerinnen und Schülern der theoretische Teil der Schulung im Sachunterricht vermittelt wird, finden die praktischen Übungen unter Anleitung eines Verkehrssicher­heitsberaters der Polizei auf einem Verkehrsübungsplatz statt. Hierfür stehen den Schülerinnen und Schülern 5 Termine zur Verfügung. Nach erfolgreich bestandener Prüfung erhalten die Schülerinnen und Schüler ihren Fahrradführerschein.

 

Lilly und Leo (Mein Körper gehört mir)

Alle zwei Jahre nehmen die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse an dem Projekt Lilly und Leo - einem Präventionsprogramm gegen sexuellen Missbrauch -teil. Das Projekt wird in Anlehnung an das Programm „Mein Körper gehört mir“ durchgeführt, welches auf die besonderen Bedürfnisse von Förder­schülern zugeschnitten wurde. Schauspieler der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück schaffen es mittels kindgerechter Theaterstücke und Lieder unsere Schülerinnen und Schülern für das Thema sexuellen Missbrauch zu sensibilisieren und wichtige Aufklärungsarbeit zu leisten. 

 

Theaterprojekt

Jedes Jahr wird im Bielefelder Stadttheater das sogenannte Weihnachtsmärchen aufgeführt. Es handelt sich um Märchen oder andere Stücke aus der Kinderliteratur.

Dieses Theaterstück besuchen wir mit der gesamten Grundschulstufe.

Außerdem ist es eine ganz besondere Vorstellung, weil extra für uns ein Gebärden­dolmetscher auf der Bühne das Stück übersetzt.

Das Thema des Stückes wird in den einzelnen Klassen vorher im Deutschunterricht behandelt.

 

Bewegung, Spiel und Sport in der Grundschulstufe

Neben dem regulären Sport- und Schwimmunterricht, gibt es verschiedene Angebote und sportliche Veranstaltungen, an denen die Schülerinnen und Schüler teilnehmen können. Damit die Kinder in der Pause ihrem Bewegungsdrang nachgehen können, wurde der Pausenhof neu gestaltet. Es findet sich ein Fußballplatz, ein Klettergerüst mit Rutsche, eine Boulderwand mit Kletternetz und verschiedene andere Holzkon­struk­tionen zum Klettern und Balancieren. Im Spielehaus können von den Kindern verschiedene Spiel- und Bewegungsmaterialien (Seile, Bälle, Sandspielzeug etc.) für die Pause ausgeliehen werden. Einmal in der Woche findet in der Turnhalle der Pausensport statt. Die Teilnahme ist freiwillig und die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, gemeinsam Fang- oder Laufspiele zu spielen oder sich indivi­duell zu beschäftigen und zu bewegen.

In Kooperation mit der Hauptschulstufe findet ca. alle zwei Jahre ein Spiel- und Bewegungsfest statt. Die Kinder können an unterschiedlichen Stationen spielen, Wettkämpfe austragen und Spaß haben. Inzwischen fester Bestandteil an unserer Schule sind die Bundesjugendspiele im Bereich Leichtathletik, an denen die Klassen 3 - 10 teilnehmen. Für die Klassen 1 - 2 gibt es einen eigenen Wettkampf mit modifi­zierten Bewegungsaufgaben.

Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 und 4 haben die Möglichkeit, an der Fußballmeisterschaft der Bielefelder Grundschulen, wie auch an den Stadtmeister­schaften Fußball der Bielefelder Förderschulen teilzunehmen. 

Ausflüge und Veranstaltungen