Titelgrafik

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Sind Sie unentschlossen, wie es nach der Schule weitergehen soll?
Wollen Sie die Zeit bis zum Studium/zur Ausbildung sinnvoll überbrücken?
Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Aufgabenfeld?
Wollen Sie Gutes tun?

Dann kommen Sie doch zum Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und absolvieren Sie ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder den neuen Bundesfreiwilligendienst (BFD)!
Ihren Freiwilligendienst können Sie in allen Einrichtungen des LWL-PsychiatrieVerbundes im Kreis Soest absolvieren. Neben unseren modernen Fachkliniken für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik stehen Ihnen an den Standorten Lippstadt und Warstein außerdem die LWL-Pflegezentren und LWL-Wohnverbünde als Einsatzorte zur Verfügung. In diesen Einrichtungen liegt der fachliche Schwerpunkt bei der Betreuung von Menschen mit psychischen Erkrankungen, Suchterkrankungen und geistiger Behinderung.


Wer kann daran teilnehmen?

  • Das FSJ richtet sich an junge Menschen bis 26 Jahre.
  • Der BFD kann altersunabhängig geleistet werden.
    (Für Interessierte ab 27 Jahren kann der BFD auch in Teilzeit
    mit mindestens 20 Stunden pro Woche absolviert werden.)

⇑ Zum Seitenanfang


Dauer und Beginn

  • Die Regeldauer beträgt für beide Freiwilligendienste 12 Monate.
    Nach Absprache sind aber auch 6, 18 oder 24 Monate möglich.
  • Das FSJ beginnt in der Regel zum 1. August
    oder zum 1. September des Jahres.
  • Der Start des BFD kann individuell abgesprochen werden.

⇑ Zum Seitenanfang


Leistungen

  • Für den BFD gibt es Taschengeld von 330 Euro monatlich. Die finanzielle Vergütung während des FSJ wird vom Träger festgelegt und ist vergleichbar.
  • Eine pädagogische Begleitung und Anleitung durch eine Fachkraft sind sichergestellt.
  • Zudem finden bei mindestens einjähriger Tätigkeit an 25 Tagen kostenlose Seminare und Workshops statt. Diese gehören zu Ihrer regulären Arbeitszeit. Sie erhalten dort Informationen zu verschiedenen Themenbereichen, nützliche Anregungen für Ihre Arbeit und können sich gemeinsam mit anderen Teilnehmenden der Freiwilligendienste austauschen.
  • Sie erhalten die üblichen Sozialleistungen: Renten-, Unfall-, Arbeitslosen-, Pflege- und Krankenversicherungen übernehmen wir als Einsatzstelle für Sie.
  • Wenn Ihre Eltern während Ihres Freiwilligendienstes kindergeldberechtigt sind, erhalten sie dieses weiterhin.

⇑ Zum Seitenanfang


Bewerbung

  • Für den BFD können Sie sich direkt bei uns bewerben.
  • Für das FSJ bewerben Sie sich bitte beim Träger des FSJ.

In beiden Fällen sollte die Bewerbung folgende Inhalte abdecken:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Motive, die für die Wahl des Freiwilligendienstes beim Träger und/oder der bestimmten Einsatzstelle ausschlaggebend waren
  • Angabe der gewünschten Dauer und des gewünschten Zeitraums
  • Nachweise über Berufserfahrung (Praktika, etc.)

⇑ Zum Seitenanfang


Träger des FSJ für den LWL-PsychiatrieVerbund im Kreis Soest


⇑ Zum Seitenanfang