ZEITSCHRIFTENBAND

TITEL  Westfälische Forschungen - Zeitschrift des Westfälischen Instituts für Regionalgeschichte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
BAND54
JAHR2004
ISBN3-402-09233-6
INFORMATIONXIII und 745 Seiten.

Themenschwerpunkt (hg. von Barbara Krug-Richter und Herbert Reinke): Von rechten und unrechten Taten. Zur Kriminalitäsgeschichte Westfalens von der Frühen Neuzeit bis zum 20. Jahrhundert. (S. 1-277)

Die Historische Kriminalitätsforschung zählt seit den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts zu den boomenden Themenbereichen der sozial- und kulturhistorischen Forschung in Deutschland. Historische Kriminalitätsforschung untersucht abweichendes Verhalten im Spannungsfeld von Normen, Instanzen und Medien sozialer Kontrolle. Im Unterschied zu älteren rechtsgeschichtlichen Forschungen rücken in der modernen historischen Kriminalitätsforschung auch die gesellschaftlichen Konstruktionsprozesse von Devianz und Kriminalität in ihren historischen und kulturellen Bezügen ins Blickfeld. Kriminalitätsgeschichte fungiert somit zugleich als Sonde, die es erlaubt, gesellschaftliche und politische Verhältnisse zu analysieren. Der von Barbara Krug-Richter und Herbert Reinke betreute Band setzt sich zum Ziel, die Geschichte der Kriminalität in Westfalen von der Frühen Neuzeit bis in die 1970er Jahre - auch - als Geschichte der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse zu deuten. Neben Beiträgen zur Delinquenz einzelner gesellschaftlicher Gruppen (u.a. Studenten, Adel, Bauern und ländliche Unterschichten, Rocker) stehen solche, die bestimmte Delikte in den Blick nehmen (Gewalt, Diebstahl, Sexualdelikte, Schmuggel etc.).

Der Band enthält Beiträge des Kolloquiums, das Anfang des Jahres aus Anlass des 75-jährigen Bestehens des Westfälischen Instituts für Regionalgeschichte (WIR) veranstaltet wurde; er präsentiert außerdem neue Untersuchungsergebnisse zur Leistungsfähigkeit der westfälischen Landwirtschaft am Vorabend der Agrarreformen 1822/35 und zur Darstellung der Polen in der Literatur über das Ruhrgebiet vor 1945. Berichte über eine Tagung zur historischen Einordnung der napoleonischen Modellstaaten Westphalen und Berg und zum Forschungsprojekt „Kommunale Gebietsreform in den 1960er und 1970er Jahren“ des WIR sowie Einblicke in das neu formierte Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, in das Unternehmensarchiv der Bertelsmann AG sowie die Judaica-Sammlung der Universitätsbibliothek Münster runden den Band ab.
BEITRÄGE
401-414
Owzar, Armin
Das Königreich Westphalen und das Großherzogtum Berg
Quellen - Forschungen - Deutungen
 
1-17
Krug-Richter, Barbara
Von rechten und unrechten Taten
Zur Kriminalitätsgeschichte Westfalens von der Frühen Neuzeit bis zum 20. Jahrhundert
 
19-37
Münster-Schröer, Erika
"Vort sullen wir roiff ind brandt... weren mit unser gantzer macht"
Brand und Mordbrand: Regionale Befunde und Überlegungen zur Deutung
 
39-55
Wittke, Margarete
Vollzug und Androhung von Geldstrafen
Die pekuniäre Strafpraxis in der Stadt Warendorf und im Kirchspiel Füchtorf um 1600
 
57-98
Beuke, Arnold
Diebe im Münsterland
Pferdediebstahl und andere Beschaffungskriminalität vor und während des Dreißigjährigen Krieges
 
99-120
Schmidt, Christiane
"Sind Christ und Jude eher Christ und Jude, als Mensch?"
Jüdische Delinquenz im Fürstbistum Münster während der Frühen Neuzeit
 
121-143
Krug-Richter, Barbara
"Mordsache" Canstein 1677
Formen und Kontexte adliger Konfliktkultur im frühneuzeitlichen Westfalen
 
145-166
Füssel, Marian
Devianz als Norm?
Studentische Gewalt und akademische Freiheit in Köln im 17. und 18. Jahrhundert
 
167-175
Nowosadtko, Jutta
Der Militärdienst als Räuberschule?
Anmerkungen zu einer verbreiteten Argumentationsfigur der historischen Kriminalitätsforschung
 
177-207
Evert, Urte
Fußspuren, Blut und Samenflecken
Polizeiliche Ermittlungsarbeit am Beispiel eines Sexualmordes im Münsterland des späten 19. Jahrhunderts
 
209-226
Fraunholz, Uwe
Verkehrssünder, Attentäter und Denunzianten
Anti-automobile Gewalt und polizeiliche Aufsicht über den Straßenverkehr in Westfalen während des Kaiserreichs
 
227-263
Harenbrock, Gerburg
"... vielleicht etwas illegal, aber eigentlich machten das alle"
Kriminalität in Münster nach 1945
 
279-289
Walter, Bernd
75 Jahre Westfälisches Institut für Regionalgeschichte
 
291-305
Freitag, Werner
Landesgeschichte als Synthese - Regionalgeschichte als Methode?
 
307-377
Kopsidis, Michael
Die Leistungsfäigkeit der westfälischen Landwirtschaft am Vorabend der Agrarreformen 1822/35 (im statistischen Vergleich von 79 Abschätzungsverbänden)
 
379-398
Ketelsen, Uwe-K.
Dichterische Symbolik
Die Figur des Polen in der deutschsprachigen Literatur über das Ruhrgebiet vor 1945
 
399
Dartmann, Christoph
Korrektur zu: schiedsgerichtsbarkeit und die gütliche Beilegung von Konflikten in Westfalen: das Beispiel der Abtei Liesborn (Westfälische Forschungen 53, S. 241-272
 
415-432
Mecking, Sabine
Kommunale Gebietsreform(en) in der Bundesrepublik in den 1960er und 1970er Jahren
Forschungsstand und Untersuchungsperspektiven
 
433-437
Reininghaus, Wilfried
Das Landesarchiv Nordrhein-Westfalen
Entstehung und aktuelle Aufgaben
 
439-448
Tack, Uwe
Das Unternehmensarchiv der Bertelsmann AG.
Eine Zwischenbilanz
 
449-467
Aschoff, Diethard
Die Judaica-Sammlung der Universitätsbibliothek Münster
eine Fundgrube zur Geschichte der Juden im Hochstift Münster in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts
 
469-498
Jahresberichte 2003
 
499-593
Schultze, Klaus
Zeitschriftenschau
 
AUFRUFE GESAMT1309
AUFRUFE IM MONAT0