ZEITSCHRIFTENBAND

TITEL  Westfälische Forschungen - Zeitschrift des Westfälischen Instituts für Regionalgeschichte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe
BAND45
JAHR1995
ISBN3-402-09224-7
INFORMATIONXI und 537 Seiten.

Themenschwerpunkt: Weiblichkeit und Männlichkeit als soziale und kulturelle Praxis im 19. und 20. Jahrhundert (S. 1-241)

"Weiblichkeit und Männlichkeit als soziale und kulturelle Praxis im 19. und 20. Jahrhundert" lautet der geschlechtergeschichtliche Themenschwerpunkt des 45. Bandes. Nach einer Einführung zum Thema verfolgen 11 Autorinnen und Autoren in interdisziplinärer Perspektive an Beispielen aus Politik-, Sozial-, Kultur- und Mentalitätsgeschichte die Frage, wie Weiblichkeit und Männlichkeit in unterschiedlichen sozialen Gruppen und Kontexten erlebt und gedeutet, adaptiert und genutzt wurden. Besonderes Interesse verdient darüber hinaus eine volkskundlich-kulturhistorische Studie über die regionale westfälische Küche zwischen Stereotyp und Realität. Zwei Beiträge stellen Bestände aus Lippischen NS-Kreisleitungen im Staatsarchiv Detmold sowie den vom Westfälischen Institut für Regionalgeschichte erworbenen Nachlass des Rabbiners Hans Chanoch Meyer vor. Eine Reihe von Forschungsberichten sind den Themen Katholische Konfession und Kirchenzucht im 17. und 18. Jahrhundert, 350 Jahre Westfälischer Friede, West- und ostdeutsche Stahlindustrie 1950-1970 sowie der Arbeit des Landeskundlichen Instituts Westmünsterland gewidmet.


Rezensiert von:
-loy-, Westfälische Nachrichten vom 3.5.1996; Walter Gödden, Westfalenspiegel 45 (1996), Heft 2.
AUFRUFE GESAMT1331
AUFRUFE IM MONAT0