LWL-Newsroom

Mitteilung vom 01.08.18

Presse-Infos | Kultur

Umsonst und draußen

Moderner Dichterwettstreit im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Bewertung:

Detmold (lwl). Picknick an einem Sommerabend genießen und dazu moderner Poesie lauschen: Bereits zum dritten Mal lädt das LWL-Freilichtmuseum Detmold am Freitag der kommenden Woche (10.8.) zusammen mit den Freunden des LWL-Freilichtmuseums Detmold zu einem Poetryslam ein, umsonst und draußen. Ab 18 Uhr können Interessierte ihre Decken auf dem Rasen vor dem Krummen Haus im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ausbreiten. Um 19 Uhr startet dann der eigentliche "Freilichtslam".

Poetryslams haben in Deutschland mittlerweile eine große Fangemeinde. Dabei tragen verschiedene Künstler ihre selbst geschriebenen Gedichte und Texte möglichst pointiert vor und werden vom Publikum durch Applaus und Punktevergabe bewertet. Marc Oliver Schuster und Jason Bartsch moderieren den Abend. Schuster, dessen Künstlername "Katze" lautet, hat die Runde der Vortragenden zusammengestellt. Mit dabei sind Achim Leufker, Jann Wattjes, Michael Schumacher, Niko Sioulis, Daniela Seperhi, Malte Küppers und Arnulf Heine.

Ein Getränkestand ist vor Ort. Decken für das Picknick sollten die Museumsbesucher selbst mit-bringen, auch Essen und Getränke kann jeder einpacken. Darüber hinaus werden Würstchen und Getränke auch vor Ort angeboten. Aktuelle Informationen gibt es im Veranstaltungskalen-der des Museums auf der Internetseite oder auf Instagram unter: lwl_freilichtmuseumdetmold.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Ruth Lakenbrink, LWL-Freilichtmuseum Detmold, Tel. 05231/706-110
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Freilichtmuseum Detmold
Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde
LWL-Freilichtmuseum Detmold Parking
32760 Detmold
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos