LWL-Newsroom

Mitteilung vom 08.06.18

Presse-Infos | Kultur

Öl und Gas in Norddeutschland

Noch freie Plätze bei der Exkursion des LWL-Industriemuseums Zeche Zollern

Bewertung:

Dortmund (lwl). Am Sonntag (24.6.) um 8 Uhr lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zu einer Tagesexkursion zu Deutschlands ältesten Erdölfeldern in die Region Celle und Hannover ein. Treffpunkt ist das LWL-Industriemuseum Zeche Zollern in Dortmund.

Die Exkursion mit Explorationsgeologe Dr. Hartwig Gielisch führt in das Deutsche Erdölmuseum in Wietze. Dort können die Teilnehmer einen Eindruck gewinnen, wie die Erdölförderung im frühen 20. Jahrhundert ausgesehen hat. In fußläufiger Entfernung vom Museum finden sich viele interessante Relikte wie Geräte und Maschinen an originaler Stelle.
Wie einst ohne Pumpen und andere technische Hilfsmittel Erdöl geschöpft wurde, erfahren die Exkursionsteilnehmer bei den Hänigser Teerkuhlen, der nächsten Station der Exkursion. Neben der historischen Teerkuhle werden in der Freiluftanlage ein Erdöllabor und Gewinnungsgeräte gezeigt. Die Exkursion führt außerdem in eine Asphaltgrube bei Holzen.

Die Kosten betragen 25 Euro pro Person. Interessenten können sich bis zum 15.6. telefonisch unter 0231 6961-211 oder per Mail an zeche-zollern@lwl.org im Museumssekretariat anmelden.


Adresse und Kontakt:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Grubenweg 5 I 44388 Dortmund
Telefon: 0231 6961-111
http://www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos