LWL-Newsroom

Mitteilung vom 17.05.18

Presse-Infos | Psychiatrie

Neuer Kaufmännischer Direktor in den LWL-Kliniken Gütersloh und Paderborn

Timo Siebert (39) tritt seine neue Position am 1. November an

Bewertung:

Gütersloh/Paderborn (lwl). Die Kliniken des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Gütersloh und Paderborn haben bald einen neuen gemeinsamen Kaufmännischen Direktor. Timo Siebert (39) aus Ascheberg wird zum 1. November 2018 Nachfolger des langjährigen Kaufmännischen Direktors Reinhard Loer, der dann in den Ruhstand gehen wird.

Timo Siebert stammt gebürtig aus Kassel, wohnt mit seiner Familie in Ascheberg, er ist studierter Volkswirt und war zuletzt Personalleiter der hessischen Vitos Riedstadt gGmbH und der Vitos Heppenheim gGmbH, die in Südhessen mehrere Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie betreiben.
Reinhard Loer ist schon seit 1975 beim LWL tätig, seit 1999 ist er Kaufmännischer Direktor des Klinikums in Gütersloh, 2002 übernahm er die selbe Position auch in der LWL-Klinik Paderborn.
Zu den größten Herausforderungen und Leistungen in seiner Amtszeit gehören unter anderem die Umstruktuierung des LWL-Klinikums zu einem regionalen Versorungszentrums, der Aufbau des Zentrums für Altersmedizin, die Neubauten für die Allgemeinpsychiatrie und für die Bernhard-Salzmann-Klinik sowie die Generalsanierung der LWL-Klinik Paderborn.

Hintergrund:
Das LWL-Klinikum Gütersloh - Kooperationspartner der Universität Bielefeld - ist ein differenziertes Behandlungszentrum mit 429 Betten in den Kliniken Allgemeine Psychiatrie und Psychosomatik, Sucht, Gerontopsychiatrie, Innere Medizin, Neurologie und den angeschlossenen Tageskliniken, mit 127 Plätzen medizinische Rehabilitation und 44 Pflegeplätzen, sowie ausgebauten ambulanten Angeboten.

Die LWL-Klinik Paderborn ist eine gemeindenahe psychiatrische Behandlungseinrichtung für eine Region von etwa 300.000 Einwohnern. Die 270 Plätze der Klinik sind auf 12 Stationen und drei Tageskliniken in die Abteilungen Allgemeine Psychiatrie und Psychotherapie, Gerontopsychiatrie/Soziotherapie und Suchtmedizin gegliedert. Alle drei Abteilungen verfügen über eine Institutsambulanz.



Pressekontakt:
Thorsten Fechtner, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Klinik Gütersloh
Hermann-Simon-Str. 7
33334 Gütersloh
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos