LWL-Newsroom

Mitteilung vom 17.04.18

Presse-Infos | Kultur

Der sagenhafte Bergbau

Bergbausagen für Kinder und Erwachsen im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Bewertung:

Bochum (lwl). Wer den Bergbau mal ganz anders erleben möchte, kann am Sonntag (22.4.) von 16 bis 18 Uhr den Erzählungen und der Musik von Jessica Burri lauschen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt zu einem musikalischen Märchennachmittag für Kinder und Erwachsene in sein Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum ein.

Die Opern- und Konzertsängerin Jessica Burri erzählt sagenhafte Geschichten über den Bergbau an der Ruhr sowie von Berggeistern und Zwergen. Sagen wie "Die Entdeckung der Steinkohle" oder "Das Wunderloch und der Wunderspiegel" beruhen auf historischen Begebenheiten und liefern magische Erklärungen für die Entstehung des Bergbaus. Die Künstlerin untermalt die Märchen mit selbstkomponierter Musik auf dem Dulcimer, einem altenglischen Saiteninstrument.

Der Vortrag findet begleitend zur aktuellen Sonderausstellung "Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz" statt, die das LWL-Industriemuseum Zeche Hannover bis zum 28. Oktober zeigt. Die Ausstellung beleuchtet das Ruhrgebiet am Ende des Bergbaus in der Populärkultur. Förderwagen im Vorgarten, Schlägel und Eisen als Schlüsselanhänger und Ruhrpott-Schriftzüge auf T-Shirts - im Alltag finden sich viele Andenken an den Bergbau im Ruhrgebiet. Einige stehen nicht mehr für die Arbeit auf der Zeche, sondern markieren ein besonderes Lebensgefühl und die Verbundenheit mit der Region.

Interessierte können die Ausstellung vor Beginn der Veranstaltung besichtigen. Der Eintritt ist frei.

LWL- Industriemuseum Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Tel. 0234 61 00 874
http://www.lwl-industriemuseum.de



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Lisa Weißmann, LWL-Industriemuseum, Tel. 0231 6961-236
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos