LWL-Newsroom

Mitteilung vom 09.04.18

Presse-Infos | Kultur

Museumsfest und "Kanalerwachen" im LWL-Industriemuseum

Schiffshebewerk Henrichenburg: Clown-Show und Dampferfahrten

Bewertung:

Waltrop (lwl). Ein Familienprogramm mit Clown, Musiktheater, Seilerei, Sportvorführungen und Schiffstouren erwartet die Besucher beim diesjährigen Museumsfest im Schiffshebewerk Henrichenburg. Der Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) lädt dazu am Sonntag (29.4.) von 10 bis 18 Uhr in sein Industriemuseum nach Waltrop ein. Der Eintritt ist frei.

Viele Angebote sprechen die jüngsten Besucher an: So präsentiert der Sänger und Komponist Hendrik Wölfel sein halbstündiges Mitmach-Musikprogramm für Kinder zwischen 12 und 16 Uhr jeweils zur vollen Stunde am Oberwasser. Clown Larry tritt zwischen 12.45 und 16.45 Uhr immer 15 Minuten vor der vollen Stunde auf. Das Team vom Spielmobil der Stadt Waltrop bietet Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele an. Hüpfburg, Torwand, Riesenrutsche und der große Wasserspielplatz des Museums runden das Angebot ab.

Der Heimatverein Wulfen gewährt Einblicke in das Handwerk der Seilerei. Nachdem die Kinder auf der "Reeperbahn" ihr eigenes Seil gefertigt haben, können sie sich beim Marionettentheater des Drehorgelspielers Werner Vogell vergnügen.

Der Schwimmverein Neptun Erkenschwick stellt seine Tauchabteilung vor, die jugendliche Besucher für ihren Sport begeistern will: Unerschrockene Besucher dürfen ein Probetauchen im Oberwasserbecken absolvieren. Die DLRG Waltrop stellt unter dem Motto "to be a lifeguard" ihre Aktivitäten vor und wirbt ebenfalls um Nachwuchs: Die jungen Besucher können unter anderem den Umgang mit Wurfsack und Rettungsleine üben.

Ein Höhepunkt für Besucher sind die kostenlosen Rundfahrten auf dem Kanal mit den historischen Museumsschiffen. Außerdem lockt die MS "Henrichenburg" mit einstündigen Schiffstouren (Kosten: 7 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder bis zwölf Jahre). Im Museumskino werden die acht Standorte des LWL-Industriemuseums vorgestellt. Die Filme zeigen, wie tief die Industriekultur in Westfalen verwurzelt ist. Bei kostenlosen Museumsführungen, die den ganzen Tag über angeboten werden, erfahren die Teilnehmer viel über Technik und Funktion des Schiffshebewerkes.

Mit seinem Museumsfest beteiligt sich das LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg an der Aktion "Kanalerwachen", die im Rahmen des Projekts "Kulturkanal" am Sonntag (29.4.) entlang des gesamten Rhein-Herne-Kanals zwischen Datteln und Duisburg stattfindet. Das LWL-Industriemuseum ist an diesem Tag das Ziel verschiedener Wassersportvereine der näheren Umgebung, die in Kooperation mit der Stadt Datteln eine Sternfahrt zum Unterwasser des Schiffshebewerks veranstalten. Sie startet bei den Kanuten Emscher-Lippe in Datteln um 11 Uhr.

Für Essen und Getränke am Unterwasser sorgt Birgit Langers Team vom Gastrobus. Am Oberwasser versorgt die Diakonie die Besucher. Außerdem wartet in der Maschinenhalle das "Café Henri" auf die Besucher.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Arnulf Siebeneicker, Telefon: 02363 9707-0, schiffshebewerk@lwl.org.
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Am Hebewerk 26
45731 Waltrop
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos