LWL-Newsroom

Mitteilung vom 23.02.18

Presse-Infos | Kultur

Noch Grubenwagen für Fotoserie gesucht

Präsentation in der Ausstellung "Revierfolklore" im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover

Bewertung:

Bochum (lwl). Zum Ende des Steinkohlenbergbaus in Deutschland zeigt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum vom 24. März bis zum 28. Oktober die Ausstellung "Revierfolklore - Zwischen Heimatstolz und Kommerz". In Szene gesetzt werden Objekte zur regionalen Erinnerungskultur - vom Henkelmann bis zur Bade-Ente mit Schlägel und Eisen. Im Malakowturm zeigt das Museum parallel eine Fotoserie mit Grubenwagen, die in Parks, auf Plätzen oder in Vorgärten stehen. Einige hundert Exemplare hat Martin Holtappels, Fotograf des LWL-Industriemuseums, bereits dokumentiert. Doch vor allem im Raum Bochum sowie in Oberhausen und Duisburg klaffen noch einige Lücken. "Zur Vervollständigung unserer Sammlung suchen wir jetzt weitere Exemplare aus diesen Städten", so Lisa Weißmann vom Ausstellungsteam. Interessante Funde werden in der Galerie der Grubenwagen präsentiert. Über Hinweise mit Adressangabe freut sich das LWL-Museumsteam unter Tel. 0234 6100-874 oder per Mail an: zeche-hannover@lwl.org.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Hannover
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 17.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos