LWL-Newsroom

Mitteilung vom 02.02.18

Presse-Infos | Kultur

Kuratorinnenführungen und Ausstellungsgespräch

Die Woche im LWL-Museum für Kunst und Kultur

Bewertung:

Münster (lwl). Im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster finden in der Woche vom 5. bis zum 11.2. verschiedene Veranstaltungen statt. Zwei Kuratorinnenführungen (7.2. und 9.2) geben einen Einblick auf ausgewählte Exponate. Zudem spricht Dr. Mario Kramer am Donnerstag (8.2.) im Kunstmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) über die Ausstellung "Idee und Form. Papierarbeiten von Reiner Ruthenbeck".

Die Führung aus der Reihe "Kunstgeschichten" widmet sich am Dienstag (6.2.) um 15 Uhr dem Thema "Mythen und Sagen". Am Mittwoch (7.1.) führt die Kuratorin Dr. Tanja Pirsig-Marshall um 17 Uhr durch die Sonderausstellung "Unerwartete Begegnungen. Nolde, Kippenberger, Fritsch & Co. in der Sammlung der Provinzial".

Die Lichthofinstallation von Reiner Ruthenbeck steht am Donnerstag (8.2.) um 19.30 Uhr im Zentrum des Ausstellungsgespräches zwischen der Kuratorin für Gegenwartskunst Dr. Marianne Wagner und Dr. Mario Kramer, dem Sammlungsleiter des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt (MMK). Konzeptuelle Überlegungen des Künstlers, Ortsspezifität und das Verhältnis von Zeichnung und Objekt werden thematisiert. Der Eintritt ist frei.

Der Lange Freitag (9.2.) bietet den Besuchern freien Eintritt, verlängerte Öffnungszeiten von 10 bis 22 Uhr und verschiedene Führungen. Die Kuratorin Dr. Petra Marx stellt um 14 Uhr das Kunstwerk des Monats Februar "Zwei thronende Apostel des 14. Jahrhunderts aus Lüttich" vor. Um 14.30 Uhr ist das Thema des Rundgangs die Epoche der Renaissance. Ein Ausstellungsrundgang zur Sonderausstellung "Unerwartete Begegnungen" findet um 18 Uhr statt. Die Führung "Im Bücherregal" um 19 Uhr gibt einen Einblick in die Museumsbibliothek und ermöglicht den Zutritt zu den Magazinen, in denen historische Bücher zu sehen sind. Treffpunkt für alle Interessierten ist vor der Bibliothek. Um 19.30 Uhr erwartet die Besucher eine Kunstbetrachtung der anderen Art: Nach dem Motto "Ist das Kunst oder muss das weg?" wischt und feudelt eine Reinigungsfachfrau des Museums durch die zeitgenössische Abteilung und hat ihre eigenen Ansichten und persönlichen Geschichten zu den Werken. Im Anschluss findet um 20 Uhr ein Ausstellungsgespräch zur Reihe "Radar" "Lulu MacDonald. Paper, Snow, A Ghost" in der Galerie der Gegenwart statt. Ausgewählte Sammlungswerke sind Gegenstand der Überblicksführung um 20.30 Uhr. Der Lange Freitag endet mit einer "kleinen Nachtmusik" im Museumsfoyer. Im Rahmen des Pianeo - Festival für Neoklassik spielt Lambert um 21 Uhr eine Kostprobe, bevor er in der Petrikirche in ganzer Konzertlänge zu hören sein wird. Die Karten für alle Führungen am Langen Freitag sind begrenzt und eine Stunde vor Führungsbeginn an der Kasse erhältlich.

Die kleinen Besucher können am Wochenende in den Ateliers kreativ werden. Beim Workshop "Bildschöner Samstag" (10.2.) lautet ab 10.30 Uhr das Motto "Viel zu wenig?!" für alle Sechs- bis Zehnjährigen. Im Mukuku-Klub für Vier- bis Sechsjähre können die Kinder um 10.30 Uhr zum Thema "Helau! Alaaf!" kreativ werden . Am Sonntag (11.2.) findet der Workshop "Minimaler" für Kinder von zwei bis fünf Jahren und ihre Eltern, Großeltern, Tanten oder Onkel zum Thema "Tierischer Maskenball" statt. Der Workshop beginnt um 10.15 Uhr.

Der Teilnahmebetrag für die Workshops beträgt 7 Euro pro Person zuzüglich des Eintrittspreises (8 Euro, 4 Euro ermäßigt). Für Kinder bis einschließlich fünf Jahre ist der Eintritt frei. Kinder ab sechs Jahren zahlen einen reduzierten Eintritt von 1 Euro. Eine Anmeldung wird bis Freitagmittag beim Besucherservice unter der Nummer 0251 5907 201 erbeten.

Am Samstag (10.2.) und Sonntag (11.2.) gibt es jeweils um 14 Uhr einen Ausstellungsrundgang durch die Sonderausstellung "Unerwartete Begegnungen. Nolde, Kippenberger, Fritsch & Co. in der Sammlung der Provinzial" und eine Überblicksführung um 15 Uhr durch die Sammlung.


Das gesamte Programm im Überblick:

Dienstag, 6.2.
15 - 16 Uhr Kunstgeschichten: Mythen und Sagen

Mittwoch, 7.2.
17 - 18 Uhr Kuratorinnenführung mit Dr. Tanja Pirsig-Marshall durch die Sonderausstellung "Unerwartete Begegnungen"

Donnerstag, 8.2.
19.30 Uhr Ausstellungsgespräch mit Dr. Mario Kramer

Freitag, 9.2.
14.00 - 14.30 Uhr Kuratorinnenführung mit Dr. Petra Marx: Zwei thronende Apostel des 14. Jahrhunderts aus Lüttich
14.30 - 15.30 Uhr Rundgang: Renaissance
18.00 - 19.00 Uhr Ausstellungsrundgang: Unerwartete Begegnungen Nolde, Kippenberger, Fritsch & Co. in der Sammlung der Westfälischen Provinzial
19.00 - 19.45 Uhr Führung: Im Bücherregal - Blick hinter die Kulissen der Museumsbibliothek
19.30 Uhr "Achtung, die Putze kommt" Comedy-Tour durch die zeitgenössische Sammlung
20 Uhr Ausstellungsgespräch "Radar": Lulu MacDonald. Paper, Snow, A Ghost
20.30 - 21 Uhr Führung: Überblick über die Sammlung
21 - 21.30 Uhr Kleine Nachtmusik: Konzert mit Lambert im Rahmen des Pianeo-
Festivals

Samstag, 10.2.
10.30 - 12.30 Uhr Bildschöner Samstag: Viel zu wenig?!
Workshop für Sechs- bis Zehnjährige

10.30 - 12.30 Uhr Mukuku-Klub: Helau! Alaaf!
Workshop für Vier- bis Sechsjährige


14 - 15 Uhr Ausstellungsrundgang: Unerwartete Begegnungen. Nolde, Kippenberger, Fritsch & Co. in der Sammlung der
Westfälischen Provinzial

15 - 16 Uhr Kunstgespräch: Überblick über die Sammlung

Sonntag, 11.2.
10.15 - 12.15 Uhr Minimaler: Tierischer Maskenball
Workshop für Zwei- bis Fünfjährige
14 - 15 Uhr Ausstellungsrundgang: Unerwartete Begegnungen. Nolde, Kippenberger, Fritsch & Co. in der Sammlung der
Westfälischen Provinzial

15 - 16 Uhr Kunstgespräch: Überblick über die Sammlung



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Nora Staege, Telefon 0251 5907-311, presse.museumkunstkultur@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos