LWL-Newsroom

Mitteilung vom 11.12.17

Presse-Infos | Kultur

Konzert mit dem Gitarristen Zed Mitchell im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg

Bewertung:

Waltrop (lwl). Der Gitarrist, Sänger und Komponist Zed Mitchell spielt am Samstag (6.1.) um 19.30 Uhr im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

"Zed Mitchell besitzt die Fähigkeit, jede Saite einer Gitarre mit einer persönlichen Note zu spielen. So lässt der Saitenmagier sein Instrument mal rocken, dann virtuos klingen oder melancholische Klangteppiche weben. Wenn Zed Mitchell spielt, erklingt Bluesmusik mit einer inspirierenden Facette", so LWL-Museumsleiter Dr. Arnulf Siebeneicker. Bereits mehrfach ist er vor ausverkauftem Haus in der Maschinenhalle des Schiffshebewerks Henrichenburg aufgetreten.

Mehrere Jahre tourte Zed Mitchell als Support-Gitartist mit Deep Purple, Focus und Ian Gillian durch Europa. Diese Zeit prägte sein Spiel. Er begann, Rockmusik und Bluesnoten zu vermischen, lotete die Grenzen seines Instrumentes aus und entwickelte einen neuen, eigensinnigen Powerblues. Als Studio-Gitarrist ist er auf Alben von Tina Turner, Natalie Cole, Phil Collins und Eros Ramazotti zu hören. Auch deutsche Stars wie Udo Lindenberg und Leslie Mandoki setzen im Tonstudio auf seine Fähigkeiten.

Seine Laufbahn begann er im ehemaligen Jugoslawien, wo er mit seiner Band "Land" 1974 einige internationale Single-Hits einspielte. 1988 zog er nach München, um in den Arco-Studios zu arbeiten. Einen seiner größten Erfolge feierte Mitchell mit dem Münchner Symphonie Orchester, für die er alle akustischen und elektrischen Gitarren einspielte. Diese CDs verkauften sich mehr als eine Million Mal. Stolz ist er auch darauf, sich mit seinem Gitarrenspiel auf dem Soundtrack des Blockbusters "Indianer Jones" verewigt zu haben.

Gemeinsam mit vielen musikalischen Freunden aus der Blues- und Rock-Szene in Deutschland veröffentlichte Zed Mitchell 2008 sein Album "Springtime in Paris", auf das 2010 "Summer in L.A." und ein Jahr später "Game Is On" folgten. "Mitreißend präzise gespielt, sensibel und einfühlsam zelebriert oder feurig und ausdrucksstark interpretiert, baut Zed Mitchell Musikschlösser mit zahlreichen Facetten zum Tanzen, Rocken oder melancholischem Treiben. Die Dynamik seiner Fingerfertigkeit und die ausgeprägte Spielfreude sind in jeder Note spürbar und zeigen, dass er als Profi-Musiker sein Handwerk in allen Genres perfekt beherrscht", so Siebeneicker.


Der Eintritt beträgt 12 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 02363 97070.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Arnulf Siebeneicker, Telefon: 02363 9707-0, schiffshebewerk@lwl.org.
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Am Hebewerk 26
45731 Waltrop
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos