LWL-Newsroom

Mitteilung vom 30.10.17

Foto zur MitteilungJohann Brabender, Adam und Eva vom Paradiesportal des St. Paulus Doms in Münster, um 1545/50.
Foto: LWL/Neander


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Unter einem Himmel

Interreligiöse Kunstgespräche im LWL-Museum für Kunst und Kultur

Bewertung:

Münster (lwl). Im November widmen sich drei Veranstaltungen im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster dem interreligiösen Dialog. In Kooperation mit dem Integrationsrat der Stadt Münster und der Werkstatt für Bildung und Kultur lädt das Kunstmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe dazu ein, sich über Gemeinsamkeiten und Unterschiede verschiedener Religionen zu verständigen.

Dabei ist die Sammlung des LWL-Museums Ausgangspunkt für diese Gesprächsreihe. Zahlreiche Kunstwerke zeigen die Vielfalt unserer Gesellschaft und öffnen den Blick für Themenfelder, die in den Religionen verschieden, womöglich aber auch überraschend ähnlich, gelebt werden. Die eingeladenen Gesprächspartner nehmen dabei Werke in den Blick, die sie ganz persönlich berühren. Mit Neugier und Offenheit zeigen sie in einem multiperspektivischen Zugang - über die Kunst hinaus - Wege zu Toleranz und Miteinander auf.

Los geht es am Sonntag (5.11.) ab 15 Uhr mit der Frage "Was bleibt?" Vertreter zweier muslimischer, einer katholischen und einer evangelischen sowie der jüdischen Gemeinde Münsters tauschen sich über ihre Paradies- und Jenseitsvorstellungen aus. Ausgangspunkte bilden unter anderem Bilder von August Macke und Melchior Lechter sowie die Figurengruppe Adam und Eva von Johann Brabender.

Am Sonntag (12.11.) kommen Vertreterinnen christlich-muslimischer Arbeitskreise sowie der jüdischen und zweier christlicher Gemeinden miteinander ins Gespräch. Unter dem Stichwort "Und ewig lockt..." sprechen sie über das Bild der Frau und des Weiblichen. Die Elemente sind Schwerpunkt des dritten Gesprächs am Sonntag (19.11.). Mitarbeiter des zukünftigen gemeinsamen Campus der drei theologischen Fakultäten der WWU beleuchten "Feuer, Wasser, Erde, Luft". Die Kunstgespräche an diesen beiden Terminen beginnen ebenfalls um 15 Uhr.

Die Teilnahme ist kostenfrei, es gilt der übliche Museumseintritt (8 Euro, ermäßigt 4 Euro). Eine Anmeldung bis Freitagmittag ist erforderlich: 0251 5907 201 oder besucherservice@lwl.org



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Anja Tomasoni, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Telefon: 0251 5907-168, anja.tomasoni@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos