LWL-Newsroom

Mitteilung vom 23.10.17

Foto zur MitteilungDie neue Planetariumsshow "Dort draußen" geht auf die Suche nach fremden Leben in den Weiten des Kosmos.
Foto: Planetarium Luzern


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Dort draußen - Die Suche nach fremden Welten

Neue Show im LWL-Planetarium

Bewertung:

Münster(lwl). Die neue Show des LWL-Planetariums in Münster "Dort draußen - Die Suche nach fremden Welten" erzählt, wie die menschliche Neugier uns seit Jahrhunderten veranlasst, den Blick weit nach draußen zu richten. Sie erklärt was es heißt ferne und neue Welten zu entdecken, sie zu erforschen und nach neuartigen und außergewöhnlichen Lebensformen zu suchen, die in unerforschten Bereichen des Universums existieren könnten. Am Freitag (27.10.) um 18 Uhr feiert die Show im Planetarium des Landschaftverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ihre Premiere. Das neue Programm ist für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren geeignet. Ergänzt wird jede Show um live präsentierte Neuigkeiten zum Thema "Leben im All". Die gesamte Show dauert etwa 45 Minuten.

Jahrtausende lang glaubte die Menschheit die Erde sei der Mittelpunkt des Universums. Inzwischen ist dank der menschlichen Neugier, der Fantasie und des Forscherdrangs bekannt, dass Planeten, wie die Erde, nichts Außergewöhnliches im Kosmos sind. Auch die Sonne ist nur ein gewöhnlicher Stern unter hunderten Milliarden in unserer Milchstraße. Mit immer leistungsfähigeren Teleskopen und Raumsonden erkunden Forscher immer größere Teile unseres Universums. Was sie bisher fanden, übertraf selbst die kühnsten Erwartungen von Wissenschaftlern. Die meisten Sterne besitzen Planeten - fremde Sonnensysteme sind die Regel statt die Ausnahme. Es gibt eine unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Welten in den Weiten des Kosmos. Die Show reicht von der archaischen Science Fiction früher Kulturen bis hin zu künftigen Weltraummissionen, die das Universum detaillierter als je zuvor untersuchen und die zu den Monden unseres Sonnensystems und deren Ozeanen reisen werden. Doch eine Frage blieb bisher unbeantwortet: Gibt es Leben irgendwo dort draußen?

Die Show ist eine Produktion des Planetariums vom Verkehrshaus der Schweiz in Luzern, geleitet und produziert von Marc Horat, in Zusammenarbeit mit der ESO und dem Schweizer Nationalen Forschungsschwerpunkt "PlanetS".

Weitere Termine: 03.11.2017 | 17.11.2017 je 18 Uhr

Eintritt: 5,50 Euro Erwachsene | 3 Euro Kinder
Vorverkauf und Abendkasse: Das Museum bittet um rechtzeitigen Kartenkauf an der Museumskasse. Karten können auch per Vorkasse erworben werden. Nach Eingang des Betrages werden die Karten für die Veranstaltung an der Abendkasse hinterlegt. Keine Reservierungen möglich. Telefon 0251.591-6050 (Servicezeiten: Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr, Mo-Do 14.00-15.30 Uhr).
Parken: Kostenpflichtige Parklätze (3 Euro) vorhanden. Kostenlose Parkplätze stehen in der Nähe, z.B. am Mühlenhof-Freilichtmuseum, zur Verfügung.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Bianca Fialla, LWL-Museum für Naturkunde, Telefon: 0251 591-6066
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Naturkunde
Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium
Sentruper Str. 285
48161 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos