LWL-Newsroom

Mitteilung vom 04.10.17

Foto zur MitteilungFoto: Gerhard Marcks, Junitau, 1938/39,
Foto: LWL/Sabine Ahlbrand-Dornseif © VG Bild-Kunst Bonn, 2017


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Aus den Tiefen des Museumsdepots: "Junitau"

LWL-Museum für Kunst und Kultur präsentiert Kunstwerk des Monats Oktober

Bewertung:

Münster (lwl). Im Oktober zeigt das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster als Kunstwerk des Monats die Bronzeplastik "Junitau" (1938/39) von Gerhard Marcks (1889 - 1981). Die Plastik ist seit der Neupräsentation der Sammlung Moderne im Frühjahr 2017 im Kunstmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe zu sehen. Bei einer Kurzführung am Freitag (13.10.) um 14 Uhr steht dieses Werk des Bildhauers Marcks im Fokus.

Eingebettet in die Präsentation von Gemälden der Expressionisten begegnet die Bronzeplastik "Junitau" dem Besucher seit Frühjahr des Jahres im Altbau des Museums. Im Zuge des Ausbaus der Galerie der Moderne am LWL-Museum wurde sie 1948 erworben, jedoch nicht ausgestellt. Forschungen zu Marcks Schaffen und Wirken, das sich in Zeiten politischer Unruhe und Kriege entwickelte, weckten das Interesse an "Junitau" neu. In der Neupräsentation der Sammlung der Moderne wird sie zusammen mit einer Plastik von Bernhard Hoetger (1874 - 1949) ausgestellt.

"Junitau" scheint allem Kommenden erhobenen Hauptes entgegen zu blicken und vermittelt eine Beständigkeit, die mit der politisch unruhigen Zeit und dem unmittelbar bevorstehenden Krieg kontrastiert. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialsten hatte Marcks sein Lehramt aufgeben müssen. Er erhielt offizielles Ausstellungsverbot und einige seiner Arbeiten wurden im Zuge der Propaganda-Aktion "Entartete Kunst" beschlagnahmt.

Am Langen Freitag (13.10.) gibt die wissenschaftliche Volontärin Eline van Dijk um 14 Uhr eine 30-minütige Führung zum Kunstwerk des Monats Oktober. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos und der Eintritt in die Sammlung des Museums ist am Langen Freitag frei. Zu sehen ist die Bronze im 2. Obergeschoss des Altbaus.

Seit 1978 stellt das Museum jeden Monat eine Arbeit aus der Sammlung mit einem Aufsatz detailliert vor. Der Text ist im Museumsshop für 1,00 Euro erhältlich.


Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir in der Online-Version der Pressemitteilung
die Bilder nur in einer niedrigen Auflösung veröffentlichen. Die Bilder können Sie jedoch in hoher druckfähiger Auflösung bei der LWL-Pressestelle des Museums anfragen. Die kostenfreie Veröffentlichung des Bildes ist nur im Rahmen der Regeln zu aktuellen Berichterstattung zulässig.



Tel: 0251 590 220 / E-Mail: presse.museumkunstkultur@lwl.org oder unter Tel: 0251
591235



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Anja Tomasoni, LWL-Museum für Kunst und Kultur, Telefon: 0251 5907-168, anja.tomasoni@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10
48143 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos