LWL-Newsroom

Mitteilung vom 02.10.17

Foto zur MitteilungDie historische Fotografie aus Frankreich zeigt den Transport von Flachglaszylindern.
Foto: LWL/Nels


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Mundgeblasenes Flachglas in Architektur, Kunst und Restaurierung

Symposium im LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

Bewertung:

Petershagen (lwl). Nur drei Glashütten in Europa beherrschen heute noch die Technik der Tafelglasherstellung im Mundblasverfahren. Sie produzieren Flachglas, das für die Restaurierung, in der Glasmalerei und der bildender Kunst verwendet wird. In seinem Industriemuseum Glashütte Gernheim in Petershagen (Kreis Minden-Lübbecke), wo einst selbst Flachglas geblasen wurde, veranstaltet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am 30. Januar 2018 ein ganztägiges Symposium zum Thema "Mundgeblasenes Flachglas in Architektur, Kunst und Restaurierung". In vier Fachvorträgen beleuchten ausgewiesene Experten das Material unter dem Vorzeichen ihrer Disziplin.

Im Anschluss demonstrieren die Glasmacher der Glashütte Gernheim einige historische Techniken der Flachglasherstellung. Zum Abschluss haben Teilnehmer die Möglichkeit, selber am Ofen den Umgang mit dem heißen Glas zu proben und mit Unterstützung der Glasmacher einen Becher zu blasen.

Das Symposium wendet sich vor allem an Interessenten aus den Bereichen Denkmalpflege und Restaurierung. Anmeldungen für die Tagung und den abschließenden Workshop nimmt das LWL-Industriemuseum ab sofort per Mail an Petra.Sinock@lwl.org entgegen. Die Tagungsgebühr beträgt 25 Euro.

Vorträge und Diskussionen (10-14 Uhr)

Einführung: Mundgeblasenes Flachglas und immaterielles Kulturerbe
Katrin Holthaus, LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim

Fenster. Glas. Historische Herstellungstechniken und ihr Einfluss auf die Baukunst
Dr. Ivo Rauch, Fachgutachter

Aktuelle Konservierungen mittelalterlicher Glasmalerei in Westfalen
Dr. Dirk Strohmann, LWL-Denkmalpflege

Das Farbfenster von Gerhard Richter im Kölner Dom
Dr. Ulrike Brinkmann, Glasrestaurierungswerkstatt der Kölner Dombauhütte

Mundgeblasenes Flachglas und gegossenes Glas in der Restaurierung
Reiner Meindl, Glashütte Lamberts

Demonstration historischer Techniken zur Flachglasherstellung (14.30-15.30 Uhr)

Workshop "Glasmachen" (15.30-17.30 Uhr)

Weitere Informationen unter http://www.lwl.org/industriemuseum/museum/tagungen



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Svenja Laufhütte, LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim, Tel. 05707-9311-18
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Gernheim 12
32469 Petershagen-Ovenstädt
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos