LWL-Newsroom

Mitteilung vom 20.09.17

Foto zur MitteilungDie Holsterburg aus der Luft. Im Hintergrund ist der Desenberg zu sehen.
Foto: LWL/R. Klostermann


Foto zur MitteilungSeltener Fund auf der Holsterburg: Das Fragment eines kostbaren, reich verzierten Elfenbeinkammes.
Foto: LWL/ S. Brentführer


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Öffentlicher Vortrag im LWL-Museum für Archäologie in Herne

Die Holsterburg bei Warburg - Ein Leuchtturm der westfälischen Burgenarchäologie

Bewertung:

Herne (lwl). Seit sieben Jahren erforschen Archäologen des Landschafsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) die Holsterburg in der Nähe von Warburg. Lange Zeit war völlig unbekannt, dass sich unter dem mit Gras bewachsenen Hügel die Ruinen einer achteckigen Burganlage verbargen. Erst bei einer Vermessung im Jahr 2010 kam völlig unerwartet eine mächtige Ringmauer zu Tage. Auf welche Funde die Forscher seitdem stießen und wie die Burg einst ausgesehen hat, darüber berichtet am Donnerstag (21.9.) der Archäologe Kim Wegener im Museum für Archäologie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Herne.

Kim Wegener leitet die Ausgrabungen auf der Holsterburg, die vom Referat für Mittelalter- und Neuzeitarchäologie des LWL durchgeführt werden. Die Anlage zählt zu den wenigen achteckigen Befestigungen des hochmittelalterlichen Europas. Die Befestigung ist im europäischen Raum das nördlichste Beispiel dieses Burgentypus und für Westfalen einzigartig. Der Vortrag vermittelt einen aktuellen Überblick zur Geschichte der Burg und ihrer besonderen Architektur. Darüber hinaus steht mit einem kürzlich ausgegrabenen Doppelkamm aus Elfenbein ein besonderes Fundstück im Mittelpunkt der Betrachtung.

Die Veranstaltung ist Teil der Vortragsreihe des Fördervereins LWL-Museum für Archäologie e. V. zu aktuellen Sonderausstellungen, archäologischen Themen, zur Geschichte der Region Westfalen und zu neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen rund um die Archäologie. Der Eintritt ist kostenlos.


Termin:
Donnerstag, 21. September, 19 Uhr: "Die Holsterburg bei Warburg - Ein Leuchtturm der westfälischen Burgenarchäologie"
Öffentlicher Vortrag von Kim Wegener, M. A., LWL-Archäologie für Westfalen, Mittelalter- und Neuzeitarchäologie

Mehr Infos: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de
LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne, Tel. 02323 94628-0



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Nils Wolpert, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-8901
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos