LWL-Newsroom

Mitteilung vom 17.08.17

Foto zur MitteilungNeu erschienen: das erste archäologische Überblickswerk zum Kreis Olpe. (Foto: LWL)

Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Ein doppeltes Fest

LWL-Archäologie präsentiert sich beim Kreisjubiläum Olpe auf Burg Bilstein

Bewertung:

Lennestadt (lwl). Am Sonntag (27.8.) gibt es auf Burg Bilstein in Lennestadt gleich zweifach Grund zum Feiern. Zeitgleich mit dem 200-jährigen Jubiläum des Kreises Olpe begeht die Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen das 35. Jahr ihres Bestehens.

Unter dem Titel "Heimat haben - Heimat suchen - Heimat finden" lädt der Kreisheimatbund Olpe e. V. von 11 bis 18 Uhr zu einem Fest auf Burg Bilstein ein. Anlässlich der beiden Jubiläen präsentiert sich die Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen an diesem Tag als zuständiges Fachamt für die Archäologische Denkmalpflege. Vor Ort zeigen die Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) Originalfunde von dem mittelalterlichen Königshof in Lennestadt-Elspe, der erst vor einigen Jahren entdeckt wurde.

Außerdem stellt die Außenstelle erstmalig ihre grade erschienene populärwissenschaftliche Publikation zum Stand der archäologischen Forschung im Kreis Olpe vor. Auf über 80 Seiten präsentieren die Autoren nicht nur eine Zusammenfassung zur Archäologie des südwestfälischen Kreises von der Steinzeit bis zur Neuzeit, sondern geben auch einen Einblick in neueste Forschungsergebnisse. Bei dem Band handelt es sich um das erste archäologische Überblickswerk zu der Region überhaupt.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1982 schützt und erforscht die Außenstelle Olpe das kulturelle Erbe im Boden. Den Anlass für diese Rückschau gibt das 200-jährige Bestehen des gleichnamigen Kreises. Zu diesem Fest erwartet die Besucher neben dem Angebot der LWL-Archäologie für Westfalen eine Vielfalt von Vorführungen und Mitmach-Aktionen.



Pressekontakt:
Nils Wolpert, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-8901 und Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Archäologie für Westfalen
Zentrale
An den Speichern 7
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos