LWL-Newsroom

Mitteilung vom 10.08.17

Presse-Infos | Kultur

A-Capella-Konzert von "Opella Nova" im LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg

Bewertung:

Waltrop (lwl). Zu einer musikalischen Zeitreise in den europäischen Frühbarock lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Samstag (2.9.) um 19.30 Uhr in sein Industriemuseum. Das Vokalensemble "Opella Nova" präsentiert im Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop sein Programm "Die innerliche Flamm'". Die Gruppe nutzt die Akustik der historischen Maschinenhalle, um A-Capella-Stücke von Claudio Monteverdi, Jean-Baptiste Lully und Johann Hermann Schein zu singen, und liest begleitende Texte aus dem frühen 18. Jahrhundert.

Die geheimen Tagebücher des Londoners Samuel Pepys bilden den Rahmen für das Konzert von "Opella Nova". Die sehr offenherzigen Texte geben einen Einblick in die schillernde Lebenswelt des Frühbarocks. Sie galten nach dem Tod von Pepys 1703 als verschollen, bis sie 150 Jahre später entdeckt wurden. Susanne Riediger (Mezzosopran), Adrian Kroneberger (Tenor), Beate Jordan (Alt), Stefan Wolf (Bass/Bariton) und Bettina Auf'mkolk (Sopran) lassen A-Capella-Musik und Lesung abwechseln und versetzen die Zuhörer so in die Vergangenheit der britischen Metropole.

Das Vokal-Ensemble "Opella Nova" wurde von Absolventen der Folkwang Universität der Künste Essen, des Instituts für Musik der Universität Dortmund sowie der Kirchenmusikhochschule Herford gegründet und besteht in der aktuellen Besetzung seit 2011. Vor zwei Jahren hat die Gruppe ein Weihnachtskonzert im Schiffshebewerk gegeben.

Der Eintritt beträgt 15 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer
02363 97070 oder via schiffshebewerk@lwl.org



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Arnulf Siebeneicker, Telefon: 02363 9707-0, schiffshebewerk@lwl.org.
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Am Hebewerk 26
45731 Waltrop
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos