LWL-Newsroom

Mitteilung vom 03.05.17

Foto zur MitteilungBeck, Mitglied der Herner Gehörlosengemeinde, probiert gemeinsam mit Martin Ruhmann vom Diakonischen Werk Herne und dem Leiter des LWL-Museums für Archäologie Dr. Josef Mühlenbrock den Multimedia-Guide in Gebärdensprache aus.
Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/M. Lagers


Foto zur MitteilungDer Multimediaguide des LWL-Museums für Archäologie steht nun auch in Gebärdensprache zur Verfügung.
Foto: LWL-Archäologie für Westfalen/M. Lagers


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Jetzt auch in Gebärdensprache

Der Multimedia-Guide im LWL-Museum für Archäologie in Herne

Bewertung:

Herne (lwl). Auch nicht hörende Menschen können jetzt selbständig auf den Spuren der Archäologen wandern und in die Geschichte Westfalens eintauchen. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bietet im LWL-Museum für Archäologie in Herne einen Multimedia-Guide für Gehörlose an, der in Kooperation mit dem Forum Inklusion Herne entstand. Der digitale Museumsführer steht auf Tablet-Computern ab sofort allen Besuchern zur Verfügung.

Ein Film in Gebärdensprache begrüßt die Besucher des LWL-Museums für Archäologie und stellt das Angebot für Gehörlose vor. "Wir sind immer bemüht, unsere Ausstellungen und unser museumspädagogisches Angebot auf möglichst viele Zielgruppen auszurichten. Dies betrifft insbesondere Maßnahmen, die der Inklusion förderlich sind", erklärt Museumsleiter Dr. Josef Mühlenbrock.

Das Tablet können die Besucher an der Kasse gegen ein Pfand, wie zum Beispiel den Personalausweis, ausleihen. Der Führer funktioniert dann wie der digitale Museumsführer für Hörende: Rote Symbole auf dem Fußboden und an den Ausstellungsstücken verweisen auf Nummern. Diese tippt der Besucher auf dem Tablet ein, woraufhin sich hier ein Fenster öffnet. Es folgt ein Video, in dem ein Moderator in Gebärdensprache die entsprechende Station erklärt. Gleichzeitig läuft die gleiche Tonspur wie in der Version für Hörende. Auf diese Weise kann der Multimedia-Guide von allen Besuchern uneingeschränkt verwendet werden.

Das Forum Inklusion Herne hat das Angebot für Gehörlose im Rahmen des Projekts "Inklusive Museen" sowohl angeregt als auch finanziell unterstützt. "Es war eine prima Zusammenarbeit", freut sich Dr. Michael Lagers, der Leiter der Museumspädagogik im LWL-Museum. "Das Ergebnis ist eine unterhaltsame Gebärdensprachtour durch unsere Dauerausstellung, die Hörende und Gehörlose gleichermaßen anspricht, wie erste Testläufe gezeigt haben."

Mehr Infos: http://www.lwl-landesmuseum-herne.de
LWL-Museum für Archäologie, Europaplatz 1, 44623 Herne, Tel. 02323 94628-0



Pressekontakt:
Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Dr. Carolin Steimer, LWL-Archäologie für Westfalen, Telefon: 0251 591-3504
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Museum für Archäologie Herne
Westfälisches Landesmuseum
Europaplatz 1
44623 Herne
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos