LWL-Newsroom

Mitteilung vom 20.04.17

Foto zur MitteilungDer Löwenzahn sorgt für gelbe Tupfer auf der Industriebrache.
Foto: LWL/Ehses


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

Der Grüne Weg - Natur erleben im LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

Bewertung:

Hattingen (lwl). Zu einer naturkundlichen Führung auf dem "Grünen Weg" der Henrichshütte Hattingen lädt Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag (23.4.) der ein. Die Teilnehmer haben von 10.30 bis 12 Uhr Gelegenheit, die Industrienatur auf dem Gelände des LWL-Industriemuseums näher kennenzulernen.

Der "Grüne Weg" führt über Schotter, Bahngleise, Erzbrücke, Möllergraben zum Hochofen. Jeder Standort bildet einen eigenen speziellen Lebensraum für Pflanzen und Tiere, die sich den industriell geprägten Standortbedingungen auf der Henrichshütte angepasst haben. Wo einst Roheisen produziert wurde, gedeihen heute heimische, aber auch gebietsfremde Pflanzenarten aus aller Welt. In diesem Frühjahr haben schon zahlreiche Gehölze ihre Blüten und Blätter entfaltet. Aber auch ganz kleine Gewächse, wie das Frühlings-Hungerblümchen oder der Dreifinger-Steinbrech, bedecken wie ein feiner Teppich die steinigen Böden neben den rostigen Bahngleisen.

Der Hausrotschwanz, der aus dem Süden zurückgekehrt ist, und viele andere Vögel beleben das Museumsgelände mit ihrem Gesang. "Mit etwas Glück lässt sich auch der Wanderfalke beobachten, der am Schornstein brütet", hofft Naturpädagogin Birgit Ehses, die den Spaziergang leitet.

Die Teilnahme kostet 2 Euro plus Eintritt.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Werksstr. 31-33
45527 Hattingen
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos