LWL-Newsroom

Mitteilung vom 20.03.17

Foto zur MitteilungDas Plakat zur Veranstaltung.
Foto: LWL


Zum Herunterladen bitte mit der linken Maustaste auf das Foto klicken. Nachdem sich das neue Fenster geöffnet hat, bitte das Foto mit der rechten Maustaste speichern.

Die zum Download angebotenen Fotos dürfen nur mit Fotonachweis und gemeinsam mit der Pressemitteilung oder dem Thema verwendet werden, in deren Zusammenhang sie veröffentlicht wurden. Eine gesonderte Verwendung der Fotos ist nicht gestattet. Bei Ausstellungen ist die Reproduktion nur im Rahmen der aktuellen Berichterstattung zur Ausstellung erlaubt. Bei einer anderweitigen Nutzung sind Sie verpflichtet, selbständig die Fragen des Nutzungsrechts zu klären.

Presse-Infos | Kultur

"Hier blüht Dir was": Grüne Oasen laden im Juni zum Entdecken ein

Sechster Tag der Gärten und Parks in Westfalen mit Fotowettbewerb

Bewertung:

Westfalen (lwl). Noch liegt die Natur im Winterschlaf, doch der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) macht bereits Lust auf die "grüne" Jahreszeit. Unter dem Motto "Hier blüht Dir was!" präsentieren sich beim sechsten Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe am 10. und 11. Juni hochherrschaftliche Anlagen ebenso wie gepflegte Kurparks oder private idyllische Oasen.

Lilafarbener Zierlauch schmückt das Plakat zu diesem Event. "Die Vielfalt der Gärten und Parks für Besucher erlebbar zu machen, ist Anliegen des LWL. Bei den vergangenen Veranstaltungen ist das gut gelungen: Allein im Vorjahr beteiligten sind über 170 Anlagen an der Aktion, und lockten rund 45.000 Schaulustige an", erläutert LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale.

Nicht nur ausgesprochene Gartenliebhaber sollten sich den Termin vormerken. Durch Baumalleen zu flanieren, die heilsamen Schätze klösterlicher Kräutergärten zu entdecken oder durch die Parks gräflicher Anwesen zu lustwandeln, das alles ist an dem Frühsommer-Wochenende möglich. An jeder Ecke warten neue Überraschungen: Blumenrabatte, Springbrunnen, Pavillons und Statuen, Heckenlabyrinthe oder versteckte Nischen.

Viele Menschen in Westfalen-Lippe haben den "grünen Daumen" und verwandeln ihre Privatgärten in sehenswerte Kunstwerke. Solche Anlagen sind normalerweise nicht öffentlich zugänglich. Am Tag der Gärten und Parks machen viele Besitzer eine Ausnahme und öffnen ihre Pforten.

Führungen oder kleine Events wie Konzerte und Lesungen lockern das Wochenende auf und bringen den Gästen das grüne Kulturgut der Region näher. Bei so viel Farbenpracht und Abwechslung lohnt es sich, die Kamera mitzunehmen: Bei einem Fotowettbewerb entstehen nicht nur schöne Erinnerungen - der LWL prämiert die besten Bilder und präsentiert sie im Internet.

Hintergrund
Neben den vielen Privatgärten gibt es in Westfalen-Lippe über 300 kulturell herausragende Gärten und Parks, die ganzjährig für Besucher geöffnet sind. Gartenkultur ist ein wesentlicher Teil der Identität der Region. Ganz gleich ob Land oder Stadt, ob naturbelassen oder kunstvoll gestaltet, der LWL will sie in den Fokus rücken, das Bewusstsein für diese Besonderheit schärfen und den Tourismus stärken. Die Website http://www.gaerten-in-westfalen.de bietet zu 130 ausgewählten Gärten und Parks umfassende Informationen. "Gärten und Parks in Westfalen-Lippe" ist eine Initiative des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und des Projektes "Kultur in Westfalen", das von der LWL-Kulturstiftung und der Westfalen-Initiative getragen und vom NRW-Kulturministerium gefördert wird.



Pressekontakt:
Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235 und Udo Woltering, LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen, Telefon 0251 591-3574, udo.woltering@lwl.org
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen
Fürstenbergstr. 15
48147 Münster
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos