LWL-Newsroom

Mitteilung vom 16.02.17

Presse-Infos | Kultur

Dortmund: Presse-Einladung

LWL-Industriemuseum zeigt Ruhrgebietsfotografien von Erich Grisar

Bewertung:

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

mehr als 4200 Negative und Glasplatten mit Aufnahmen des Fotografen und Schriftstellers Erich Grisar (1898-1933) schlummerten viele Jahre im Dortmunder Stadtarchiv. Auf der Zeche Zollern kommt ein Teil dieses Schatzes jetzt zu Tage: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) präsentiert ab Freitag (24.2.) bis zum 8. Oktober 2017 eine Auswahl von 200 Schwarz-Weiß-Fotos Grisars aus dem Revier der späten 1920er und frühen 1930er in seinem Dortmunder Industriemuseum.

Ergänzt wird die Präsentation durch Aufnahmen zeitgenössischer Fotografen wie Heinrich Hauser, Heinrich Zille und August Sander. Zu sehen sind außerdem Arbeiten von Schülern aus der Dortmunder Nordstadt, die sich anlässlich der Ausstellung mit Fotoapparat, Kamera und Mikrophon zu Orten und Menschen ihres Stadtbezirks begeben haben. Beim

Pressetermin zur Ausstellung
"Erich Grisar. Ruhrgebietsfotografien 1928-1933"
am Donnerstag (23.2.) um 11 Uhr
im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern,
Grubenweg 5, 44388 Dortmund


möchten wir Ihnen die Ausstellung und Hintergründe vorstellen.

Die Schau ist Ergebnis eines Kooperationsprojektes von Ruhr Museum, LWL-Industriemuseum, Stadtarchiv Dortmund, LWL-Literaturkommission, Fritz-Hüser-Institut und Stiftung Geschichte des Ruhrgebietes. Ihre Gesprächspartner sind der Dortmunder Kulturdezernent Jörg Stüdemann, Kuratorin Stefanie Grebe vom Ruhr Museum, wo die Ausstellung 2016 zu sehen war, Dirk Zache, Direktor des LWL-Industriemuseums, Dr. Anne Kugler-Mühlhofer, Leiterin der Zeche Zollern, und Hanneliese Palm, Leiterin des Fritz-Hüser-Instituts,

Beim Pressetermin halten wir auch den Katalog für Sie bereit.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Berichterstattung.

Mit besten Grüßen

Christiane Spänhoff



Pressekontakt:
Christiane Spänhoff, LWL-Industriemuseum, Telefon: 0231 6961-127 und Markus Fischer, LWL-Pressestelle, Telefon: 0251 591-235
presse@lwl.org



LWL-Einrichtung:
LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur
Grubenweg 5
44388 Dortmund
Karte und Routenplaner



Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.


Der LWL auf Facebook:
http://www.facebook.com/LWL2.0






Ihr Kommentar




zur Druckansicht dieser Seite

zu den aktuellen Presse-Infos